Start Aktuelle Ausgabe KOSMO-Umfrage: Soll das Betteln verboten werden?
STREET-CHECK

KOSMO-Umfrage: Soll das Betteln verboten werden?

umfrage
FOTO: KOSMO

GESETZ. Jedes österreichische Bundesland hat präzise definierte Gesetze darüber, welche Formen des Bettelns erlaubt sind und welche nicht, die sich jedoch untereinander unterscheiden. Verboten ist in jedem Fall, aggressiv zu betteln, sich Passanten in den Weg zu stellen, jemanden bei der Hand zu nehmen sowie auch, den Eingang zu Gebäuden zu blockieren. Das organisierte Betteln ist ebenfalls verboten, aber das Maß an Organisiertheit, das als illegal gilt, ist nicht definiert. KOSMO hat herumgefragt, ob man das Betteln verbieten sollte:

Maja Ajdar (29),
Architektin

FOTO: KOSMO

Ich habe keine besondere Meinung zu dem Thema. In jedem Fall finde ich, dass man das Betteln nicht gesetzlich verbieten sollte, aber man sollte es sicherlich beschränken und kontrollieren, damit es nicht zur Ausnutzung von Kindern, zu Betrug oder zu körperlicher Gewalt kommt.

Katarina Timotijević (50),
Verkaufsreferentin bei GO4YU

FOTO: KOSMO

Es kann jedem passieren, dass er auf der Straße landet. Darum ist für einige Leute das Betteln leider die einzige Einnahmequelle. Ich finde, dass man das Betteln gesetzlich verbieten sollte, aber nur, wenn andererseits eine sehr gute soziale Sicherheit besteht.

Dejan Ćuže (20),
Student

FOTO: KOSMO

Das Betteln sollte man nicht vollständig verbieten, aber man sollte es einschränken und den Menschen auf andere Weise helfen, denn was sollte die Strafe für Bettler sein? Es gibt Bettler, die irgendwo sitzen und niemanden stören, und es gibt die, die ihre Kinder zu solchen Zwecken benutzen, und das ist schlecht.

Ralph Kugler (30),
Dachdecker

FOTO: KOSMO

Ich finde, dass man das Betteln verbieten sollte, denn jeder Mensch kann und sollte arbeiten gehen. Irgendeine Arbeit kann man immer finden, bei der man genug verdient, um angemessen zu leben. Aus diesem Grund ist das Betteln auf den Straßen vollkommen unnötig.

Nada Vujović (24),
Verkaufsreferentin bei MTEL

FOTO: KOSMO

Ich habe nichts gegen das Betteln und würde es keinesfalls verbieten. Jeder hat das Recht, aus seinem Leben zu machen, was er möchte. Wenn jemand meint, dass er sich auf diese Weise seinen Lebensunterhalt verdienen kann, sollte man es ihm nicht verbieten, solange es keine körperlichen Kontakte gibt.

Andrijana Suvajac (31),
Architektin

FOTO: KOSMO

Ich kann nicht sagen, ob man das Betteln ganz verbieten oder erlauben sollte. In jedem Fall sollte man es registrieren und kontrollieren und eine Art Legitimation einführen, damit man das Verhalten der Bettler und ihre Situation überprüfen kann, denn es gibt viele Betrüger.

Dalibor Filipović (29),
Kellner

FOTO: KOSMO

Ich finde, dass man Massenansammlungen von Bettlern auf den Hauptplätzen der Stadt verbieten sollte, vor allem auf den Bahnhöfen, denn das gefährdet leider die Sicherheit. Man sollte es nicht ganz und gar verbieten, aber man sollte die Plätze festlegen, an denen es erlaubt ist.

Stefan Jovanović (24)
Student

FOTO: KOSMO

Ich finde, dass man das Betteln verbieten sollte, denn ich denke, dass jeder aus eigener Kraft und mit Arbeit das nötige Geld verdienen kann. Viele Bettler nutzen die Menschen aus und spielen „falsche“ Bettler, und oft werden sogar Kinder als Opfer ihrer Eltern gezwungen zu betteln.

Vorheriger Artikel„Live It Up“: WM-Hymne von Will Smith, Nicky Jam und Era Istrefi veröffentlicht (VIDEO)
Nächster ArtikelSerbe wegen Fußball-Wettskandal verhaftet
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!