Start News Panorama Libyen: Serbe aus Österreich von IS ermordet
TRAURIGE GEWISSHEIT

Libyen: Serbe aus Österreich von IS ermordet

Dalibor S von IS ermordet
(FOTO: zVg., YouTube-Screenshot)

Vor mittlerweile mehr als zwei Jahren wurde Dalibor S in der libyschen Wüste von IS-Anhängern verschleppt und als Geisel gehalten.

Anfang März 2015 wurde der zweifache Familienvater bei einem Überfall auf das Al-Ghani-Ölfeld verschleppt. Seither blieb jedes Lebenszeichen und jegliche Lösegeldforderung aus.

LESEN SIE AUCH: Hinweis aufgetaucht: Geplanter Terrorakt auf österreichischen Flughafen

Beim Verfassungsschutz und den Anti-Terror-Einheiten ging ein Hinweis ein, welcher auf einen geplanten Anschlag auf einen Flughafen und Bahnhof in Österreich schließen lässt.

Wie berichtet wird ist der Serbe aus Linz mit allergrößter Wahrscheinlichkeit tot. Dies ginge aus Laptop-Daten hervor, welche bei in der Nähe des Entführungsortes entdeckt wurden.

„Wir haben Hinweise erhalten, wonach die österreichische Geisel bereits im Juni 2015 ermordet wurde“, so Außenamtssprecher Thomas Schnöll zur „Krone“.

Alles deutet darauf hin, dass Dalibor S. bereits kurz nach dem Überfall vonseiten der IS-Terroristen ermordet wurde. Bereits vor zwei Jahren waren Leichen in der Nähe des Ölfeldes von einer anderen radikalen Splittergruppe gefunden worden, allerdings wurde der Laptop erst jetzt ausgewertet.

LESEN SIE AUCH:

Krisenstab im Außenministerium
Derzeit tagt im österreichischen Außenministerium der Krisenstab. Zudem reiste ein diplomatischer Mitarbeiter nach Libyen, um dort mehr Informationen über den Fall zu sammeln. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) teilte der Familie die traurige Botschaft persönlich mit.