Start Unterhaltung Promis “Man trennt sich immer dann, wenn…” – Andreana Čekić gesteht Verlobungsauflösung (VIDEO)
ESTRADA

“Man trennt sich immer dann, wenn…” – Andreana Čekić gesteht Verlobungsauflösung (VIDEO)

(FOTOS: zVg.)

Die Beziehung zwischen Andreana Čekić und Marko Milošević stand schon von Tag eins an unter keinem guten Stern. Nun ist die Verlobung nun auch offiziell aufgelöst.

Vor rund vier Jahren heiratete die Folksängerin den Musiker Ivan Miladinović. Zwei Jahre später trennte sich das Ehepaar, wobei Andreana angab, unter psychischen und physischen Misshandlungen vonseiten ihres Exmannes zu leiden. Sowohl die Hochzeit im Mai 2016, der rund 500 Gäste beiwohnten – darunter zahlreiche Estrada-Stars, wie Darko LazićAna SevićSnežana ĐurišićĐani, Jelena Kostov und viele mehr – aber auch ihre Scheidung wurde medial ausgeschlachtet. Im Nachhinein gestand Čekić in einem Interview sogar, Ivan nie geliebt zu haben. (KOSMO berichtete)

All zu lange single war die Sängerin, welche übrigens in Wien aufgewachsen ist, jedoch nicht. Ende 2018 bzw. Anfang 2019 war Andreanas Liebesleben abermals Top-Thema. Dieses Mal ging es um ihre Beziehung zum verheirateten Marko Milošević. Seine Noch-Ehefrau Marina, mit welcher er eine Tochter hat, führte einen Rosekrieg über serbische Medien und beschuldigt Andreana dafür, ihre Ehe zu Marko zerstört zu haben. Diese Vorwürfe störten die beiden jedoch nicht. Milošević machte Andreana sogar zu ihrem Geburtstag vor zwei Jahren einen Heiratsantrag. (KOSMO berichtete)

„Man trennt sich dann, wenn man unglücklich ist“
Nach zahlreichen Aufs und Abs, sowie unzähligen Gerüchten über Trennungen, Prügel- und Spuckattacken bzw. Versöhnungen ist nun endgültig zwischen Andreana und ihrem Manager Schluss. Dies bestätigte die Sängerin in einem Interview in der Ami G-Show.

Was sie genau zu sagen hat, seht und lest ihr auf der nächsten Seite!

Vorheriger ArtikelStudie zeigt: So rassistisch ist Österreichs Fußball
Nächster ArtikelAkku­brand: So schnell können E-Scooter zur Gefahr werden (VIDEO)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!