Start Infotainment Kurios
Operation

Mann wacht während Herz-OP auf

Kosmo-HerzOp
(FOTO: iStockphoto/monkeybusinessimages)

Manchmal kommt es vor, dass Patienten trotz Narkose auf dem Operationstisch aufwachen und dadurch einige ziemlich unangenehme Situationen auf sie warten. Auch Mr. Sidney L. Williams durchlief einmal einen dieser Fälle, der sich einer Operation am offenen Herzen unterziehen musste, die einen Einschnitt in der gesamten Brust beinhaltet.

Vor der Operation sagte ihm der Chirurg, dass die Wahrscheinlichkeit, dass er überlebt oder auf dem Tisch stirbt, bei 50 Prozent liege. Sie gaben ihm ein Anästhetikum, also fühlte er, wie er einschlief. Er wurde jedoch durch das Geräusch einer Säge geweckt, mit der seine Brust aufgeschnitten wurde. Er versuchte, den Ärzten zu sagen, was los war, aber es kam kein Ton heraus, und dann versuchte er, mit seinem Körper ein Zeichen zu setzen – ebenfalls ohne Erfolg.

Er konnte nicht einmal weinen, weil die Betäubung seine Tränendrüsen daran hinderte zu arbeiten. Er hörte, wie die Ärzte über den Zustand seines Herzens sprachen, das heißt, wie beschädigt es war. Sekunden später spürte er Schmerzwellen durch sein Herz rasen und war schockiert, als er feststellte, dass sein Herz gerade aufgehört hatte zu schlagen. Deshalb gaben ihm die Ärzte Elektroschocks und er beschrieb die Schmerzen, die er empfand, als das Schlimmste, was er je erlebt habe.

Nach dem Aufwachen beschrieb er das Ereignis als “die Beerdigung eines lebenden Mannes”.

Glücklicherweise gelang es Williams zu überleben, doch die Folgen konnte er trotzdem nicht loswerden. Seitdem leidet er unter schrecklichen Alpträumen, die seine Zähnen knirschen lassen. Er hat trotz Psychotherapie ständige Todesangst.

Wie finden Sie den Artikel?