Start News Sport
NBA

Mavericks triumphieren mit Doncic im Auftakt der NBA-Finalserie

(FOTO: EPA-EFE/ADAM DAVIS)
(FOTO: EPA-EFE/ADAM DAVIS)

Im Kampf um die Basketballkrone der NBA haben die Dallas Mavericks einen entscheidenden ersten Schritt gemacht. In einem packenden Auftaktspiel der Finalserie der Western Conference sicherten sie sich einen wichtigen Auswärtssieg gegen die Minnesota Timberwolves, den sie mit einer knappen Marge von 108 zu 105 für sich entscheiden konnten.

Spiel von Führungswechsel

Das Spiel zeichnete sich durch eine hohe Intensität und insgesamt 15 Führungswechsel aus. Letztlich machten die herausragenden Leistungen von Luka Doncic, der mit 33 Punkten bester Werfer des Abends war, und Kyrie Irving, der 30 Punkte beisteuerte, den Unterschied aus.

„Es war ein hart erkämpfter Sieg. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass dies erst der Anfang ist und wir weitere drei Siege benötigen“, betonte Doncic im Anschluss an das Spiel. Besonderes Lob erhielt auch Irving für seine Performance, insbesondere in der ersten Halbzeit, wo er allein 24 Punkte erzielte, während Doncic im entscheidenden Schlussviertel mit 15 Punkten glänzen konnte.

„Ohne Kyries Beitrag hätten wir heute Abend nicht gewinnen können. In der zweiten Hälfte haben wir die Rollen getauscht, und ich habe versucht, ihn zu unterstützen“, erklärte Doncic.

Ergebnisüberblick und Ausblick

Mit einem 108:105 legen die Dallas Mavericks vor und setzen die Minnesota Timberwolves unter Druck, die nun in der Serie mit 0:1 zurückliegen. Die Mavericks haben mit diesem Auswärtssieg nicht nur ihr Selbstvertrauen gestärkt, sondern auch gezeigt, dass sie bereit sind, für den Einzug ins NBA-Finale alles zu geben. Mit diesem Auswärtssieg haben die Dallas Mavericks nicht nur einen entscheidenden ersten Schritt in der Serie gemacht, sondern auch ihre Ambitionen deutlich gemacht.