Start News Chronik
FESTNAHME

Messerattacke in Ottakring: Polizei-Schuss auf U-Bahnfahrgast

POLIZEI_UBAHN_OTTARKING
Symbolbild (FOTO: iStock)

Im Umfeld der U-Bahn-Station Ottakring hat ein Mann offenbar einen 34-jährigen Fahrgast mit einem Messer im Gesicht verletzt.

Am Dienstagabend gegen 20.50 Uhr wurde die Polizei aufgrund eines Raufhandels im Bereich der U-Bahn-Station Ottakring alarmiert. Bei Eintreffen der Beamten fanden sie einen 34-jährigen Fahrgast mit einer Schnittverletzung im Gesicht vor. Der Verletzte berichtete, dass er zwei Mitarbeitern der Wiener Linien zu Hilfe eilte, als diese von einem Mann mit Faustschlägen angegriffen wurden. Als Reaktion darauf soll der Angreifer den Fahrgast mit einem Messer verletzt und sich dann aus dem Ort des Geschehens entfernt haben. Auch die beiden Wiener Linien-Mitarbeiter erlitten leichte Verletzungen durch den Angriff.

Fahndung nach dem Verdächtigen

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem Verdächtigen ein und konnte ihn im Bereich des Schuhmeierplatzes im 16. Bezirk lokalisieren. Trotz der Aufforderung, stehen zu bleiben, setzte der Mann seine Flucht fort. Ein Beamter gab daraufhin einen Schreckschuss ab. Der Tatverdächtige wurde schließlich mit Pfefferspray und einem Taser überwältigt und festgenommen.

Bei dem 42-jährigen österreichischen Staatsbürger wurde ein Klappmesser, vermutlich die Tatwaffe, sichergestellt. Aufgrund seines psychischen Zustandes konnte der Tatverdächtige bisher nicht vernommen werden. Die Staatsanwaltschaft Wien prüft die Verhängung der Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu dem Vorfall sind noch im Gange, und die Unschuldsvermutung gilt für den genannten Tatverdächtigen.