Start Politik Michael Ludwig: So geht es mit dem Lockdown in Wien weiter
CORONA-MASSNAHMEN

Michael Ludwig: So geht es mit dem Lockdown in Wien weiter

(FOTO: C.Jobst/PID)

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig gibt am Freitag ab 14.40 bekannt, wie es mit dem Lockdown in Wien weitergeht.

Um 15:30 tritt die Bundesregierung vor die Öffentlichkeit um ihren Öffnungsplan für ganz Österreich zu verkünden. Doch bereits im Vorfeld erklärte Wiens Bürgermeister Michael Ludwig, wie es mit den Corona-Maßnahmen in seinem Bundesland weitergehen soll.

Ludwig berichtet über die Besprechungen mit der Bundesregierung. In ganz Österreich sollen ab 19. Mai Gastronomie und Hotels wieder geöffnet werden! Schulen sollen bereits zwei Tage zuvor wieder öffnen, sprich am 17. Mai. Die Bundesregierung habe die Rahmenbedingungen bereits festgelegt.

Seit 1. April wurden in den drei östlichen Bundesländern Wien, Burgenland und Niederösterreich der Handel und körpernahe Dienstleister geschlossen. Die Schüler wurden zum Teil wieder im Distance Learning unterrichtet. Im Burgenland sind Handel und Schulen seit Montag wieder geöffnet. Und das Bundesland Niederösterreich verkündete, dass der Lockdown hier am 2. Mai endet.

„Ich bin für Öffnungen, aber für Öffnungen die schrittweise, vorsichtig und intelligent sind.“

Wiens Landeshauptmann Michael Ludwig

Auch in Wien würde der Lockdown voraussichtlich am 2. Mai auslaufen. Ludwig kündigte jedoch an, nächste Woche den weiteren Weg für Wien zu besprechen. Es sei wichtig, hier mit Experten im Austausch zu bleiben. Als Kennzahlen nennt er Inzidenzzahlen und etwa die Auslastung der Intensivstationen. Letztere „sind aber leider noch nicht so, wie ich sie mir wünschen würde“. Wien brauche noch Zeit, um diese zu senken, so Ludwig.

Gegenüber der ganzheitlicher Öffnung, die die Regierung um 15:30 Uhr verkünden wird, steht der Wiener Landeschef skeptisch gegenüber. Auch Experten würden laut Ludwig dazu raten, nicht alle Branchen gleichzeitig zu öffnen. Daher schlägt Ludwig als Motto vor „Draußen ist besser als drinnen, reguliert ist besser als unreguliert“. Er sehe sich dabei im Einklang mit vielen Experten, die dafür plädieren, vorsichtig vorzugehen. Daher sei ihm wichtig, die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr heranzuziehen und die Öffnungsschritte genau zu beobachten.

Ludwig fasst zum Schluss nochmals zusammen: „Ich bin für Öffnungen, aber für Öffnungen die schrittweise, vorsichtig und intelligent sind.“ Die Vorgangsweise jetzt schon alle Öffnungsschritte für in einem Monat anzukündigen, scheint Ludwig sehr vorschnell. Daher möchte er für Wien vorsichtig in enger Abstimmung mit den Experten vorgehen.

Vorheriger ArtikelKosovo-Albaner steht in Serbien wegen Kriegsmorden vor Gericht
Nächster ArtikelOscar-Sonntag: Diese Ex-Yu Filme waren schon vor Quo Vadis, Aida? für den Preis nominiert
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!