Neue Aufanahmen der kroatischen Hooligans beim Belgrad-Derby (VIDEO)

SCHWERE KONSEQUENZEN

Neue Aufanahmen der kroatischen Hooligans beim Belgrad-Derby (VIDEO)

439
Den sechs Unruhestiftern aus Kroatien steht ein Prozess bevor. (Foto: 100posto.hr)

Nach den brutalen Zusammenstößen in Belgrad sind nun neue Bilder der entstellten kroatischen Hooligans aufgetaucht.

Im Dezember kam es beim Belgrad-Derby zwischen Roter Stern und Partizan es zu brutalen Ausschreitungen. Bei der Massenschlägerei wurden 17 Personen verletzt. Drei der sechs Kroaten, die am Kampf beteiligt waren, wurden angeblich dafür bezahlt.

Das serbische Nachrichtenportal „telegraf.rs“ veröffentlichte nun Aufnahmen der blutigen Kroaten, die nach dem Derby verhaftet wurden.

LESEN SIE AUCH: Serbische Medien: Kroaten haben Hooligans bezahlt, um beim Belgrad-Derby für Chaos zu sorgen

Beim Belgrad-Derby zwischen Roter Stern und Partizan ist es zu brutalen Ausschreitungen gekommen. Bei der Massenschlägerei wurden 17 Personen verletzt. Drei der sechs Kroaten, die am Kampf beteiligt waren, wurden dafür bezahlt.

 

Des Weiteren schrieb das Portal, dass die Männer derart entstellt waren, dass sie von den eigenen Familienmitgliedern nicht erkannt wurden.

In der Videoaufzeichnung sieht man die verhafteten Hooligans. Einer von ihnen wurde gefragt aus welcher Stadt er kommen würde, seine Antwort: Karlovac.

Nachdem die Männer bei der Befragung geschwiegen haben, wurden sie zu einer 30-tägigen Haftstarfe verurteilt. Ihnen steht ein Verfahren, aufgrund von körperlicher Gewalt bei einer Sportveranstaltung, bevor.

LESEN SIE AUCH: Prozess gegen Lovren – Knast statt Weltmeisterschaft?

Die englischen Medien sind in heller Aufruhr, da dem kroatischen Fußballstar aufgrund des Mamić-Falles eine Gefängnisstrafe drohe.

 

Den sechs Männern droht eine Gefängnisstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.