Start Inland
GESUNDHEITSMINISTER BESORGT

Neue Drohung für Österreich: Armut

(FOTO: EPA-EFE/ MARTIN DIVISEK)

Österreichs Gesundheits- und Sozialminister Johannes Rauch sagt, er mache sich keine Sorgen mehr über Corona, sondern darüber, wie die Bürger durch den Winter und das kommende Frühjahr kommen.

„Ganz ehrlich, mittlerweile macht mir die soziale Situation, die Armut vieler Menschen mehr Sorgen als das Coronavirus. Lange hat Corona dominiert, jetzt mache ich mir Sorgen, wie wir den Winter und den Frühling überstehen“, sagte Rauch.

Er wies darauf hin, dass unbedingt vermieden werden müsse, dass große Teile der Gesellschaft in die Armut abgleiten.

„Wenn 20 bis 30 Prozent der Bürger das Gefühl haben, dass sich niemand um sie kümmert, dass sie in die Armut abrutschen und auf der Straße landen, dann ist unsere Demokratie bedroht“, warnt Rauch.

Gleichzeitig sei es schlecht, dass die großen Raffinerien ihre Margen verdreifachen, sagt er. Er wies darauf hin, dass dieser Gewinn an die Bürger weitergegeben werden sollte, da sie ihn benötigen.

Wie finden Sie den Artikel?