Start News Panorama
GOODBYE AUSTRIA

Österreicher wandert nach Bosnien-Herzegowina aus (VIDEO)

(FOTOS: iStock/, Vector, Screenshot/You Tube, posavina video)

Der 30-jährige Mato Janjic aus dem Weiler Jenjic bei Orasje in Bosnien und Herzegowina ist in Österreich aufgewachsen und hat hier seinen Abschluss gemacht. Dennoch hat der Ingenieur beschlossen, in die Heimat zurückzukehren. Innerhalb nur eines Jahres hat er eine Rinderfarm aufgebaut, die täglich bis zu 1.000 Liter Milch produziert.

Mato ist Landwirtschaftsingenieur und er wollte nach eigenen Worten immer schon Landwirt werden bzw. Rinderzucht betreiben. Auf seiner Farm hat er insgesamt 52 Rinder, einschließlich Kälber und Jungrinder, davon sind 34 Milchkühe, wie FTV meldet.

“Ich bin letztes Jahr nach Bosnien zurückgekehrt, weil ich hier viel mehr Potenzial für die Milchwirtschaft als in der EU sehe“, erklärte Jenjic.

Seine Milchkühe geben im Durchschnitt jeweils rund 30 Liter Milch pro Tag, manche sogar bis zu 60 Liter. Der Farmbesitzer plant in den kommenden Jahren eine Erweiterung seines Betriebes.

„Ich habe einen Zukunftsplan, nämlich in 6-7 Jahren auf 120 Milchkühe aufzustocken und zwei Melkroboter anzuschaffen“, sagt der Ingenieur.

Derzeit beschäftigt Mato einen Hilfsarbeiter auf seiner Farm, aber er betont die Hilfsbereitschaft der Dorfbewohner, die stets bereit seien einzuspringen, wenn Not am Mann sei. Matos Geschichte zeigt, dass erfolgreiches Unternehmertum in Bosnien und Herzegowina machbar ist, wenn man ehrliche Arbeit investiert und das liebt, was man tut.

Wie finden Sie den Artikel?