Start News Panorama Österreichische Post startet mit eigener Bank!
NEUES FINANZIERUNGSANGEBOT

Österreichische Post startet mit eigener Bank!

Post
Auch Leistungen wie Versicherungen und Kredite sollen angeboten werden. (FOTO: © W. Streitfelder für Österreichische Post AG)

Im Frühling bereits plant die Post ein eigenständiges Finanzdienstleistungsangebot einzuführen.

Noch in der ersten Jahreshälfte plant die Österreichische Post auch Bankdienstleistungen anzubieten. Ab dem 4. Mai soll bereits ein eigenständiges und flächendeckendes Finanzangebot feststehen, auch wenn diese zunächst noch eingeschränkt sein werden. Die Ausweitung soll noch bis Anfang April erfolgen.

Im April 2019 gab die Post eine 80 prozentige Übernahme zur Grazer Wechselseitigen bekannt, zuvor trennte sie sich von der BAWAG. Post-Sprecher Michael Homola gab gegenüber „wien.ORF.at“ bekannt: „Nein, das ist kein Scherz. Wir starten am 1. April mit eigenen Filialen. Als ersten Schritt wollen wir Angebote wie den Zahlungsverkehr, Girokonten und Co. abwickeln. In weiterer Folge wollen wir aber auch Partner an Bord holen, um auch Versicherungen, Kreditkarten und Wohnbaukredite anbieten zu können.“

Die Österreichische Post soll aber nicht komplett fusionieren und umfunktioniert werden, denn: „Wir werden aber auch nicht in unseren 420 Filialen das komplette Finanzangebot anbieten. Langfristig sind eigene Finanzdienstleistungszentren geplant“, so Homola.

Laut neuesten Gerüchten, sollen sich die Dienstleistungspreise im mittleren Bereich bewegen und besonders „aggressive“ Konditionen sollen die Wettbewerbsfähigkeit ankurbeln. Die Post selbst wollte bisher noch keine Stellungnahme dazu abgeben, mehr Informationen sollen aber Ende Jänner bekanntgegeben werden.