Start NEWS POLITIK Regierung ringt um Impfstoff für Österreicher
DRAMATISCHER WETTLAUF

Regierung ringt um Impfstoff für Österreicher

Coronavirus_Maskenpflicht_Restaurants_Massnahmen_Lockerungen
(FOTO: BKA/Arno Melicharek)

Auch Österreich steigt in das Rennen, um den Corona-Impfstoff mit ein. Bundeskanzler Sebastian Kurz möchte einen Impfstoff für jeden Bürger sichern.

Sowohl die USA, als auch China und Europa ringen gerade um den Impfstoff gegen das Coronavirus. Ein dramatischer Kampf in den nun, laut „oe24.at“ Redakteurin Isabelle Daniel, eingestiegen ist.

Dabei setzt Kanzler Sebastian Kurz auf ein aktives Mitwirken im Wettrennen um die Immunisierung, während Gesundheitsminister Rudolf Anschober für ein koordiniertes EU-Vorgehen appelliert.

Unterdessen haben sich Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande zusammengeschlossen und einen, noch nicht existenten, Impfstoff von dem britisch-schwedischen Pharmakonzern AstraZeneca gekauft. Dieser soll 400 Millionen Menschen vor dem Virus bewahren, wovon auch Österreich profitieren könnte.

Laut Daniel herrscht jedoch Missvertrauen gegenüber der Viererallianz, weshalb Deutschland zusätzlich 300 Millionen Euro beim Biotech-Unternehmen Cure¬vac, an dem auch die USA Interesse zeigte, investieren möchte. Laut Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn sollen sich bereits „mehrere Länder“ Präparate gesichert haben, weshalb das Land nachziehen wolle.

Das Kanzleramt soll sowohl mit Deutschland als auch mit der EU verhandeln, um das notwendige Heilmittel zu sichern.