Start Infotainment Lifestyle Auswärts essen: So vermeidest du Kalorienbomben im Restaurant
ESSENSALTERNATIVE

Auswärts essen: So vermeidest du Kalorienbomben im Restaurant

FOTO: iStockphoto

Ab und zu, geht jeder von uns gerne in Restaurants essen, doch viele Speisen enthalten versteckte Fettfallen. Natürlich macht es einen Unterschied, ob man in ein 3-Sterne-Lokal oder in die Pizzeria um die Ecke essen geht. Doch ganz egal, wo du deine Lieblingsspeisen schlemmst, mit etwas Selbstdisziplin und diesen acht Tipps kannst du nichts falsch machen:

1. Bestelle möglichst fettarme Speisen
Wenn du gerne Fleisch isst, dann ist das natürlich gar kein Problem – hier ist es nur wichtig, dass man auf gegrilltes oder gebackenes Hühnchen ohne Haut zurückgreift. Gekochter Fisch ist auch eine gesunde Alternative.

LESEN SIE AUCH: DIE PALEO DIÄT: ESSEN WIE DIE STEINZEITMENSCHEN

Übergewichtig, müde, lustlos und frustriert, weil auch der hundertste Diätversuch erfolglos blieb? Wer seinen Körper auf gesunde Art und Weise in Schuss bringen möchte, kann mit der Paleo Diät effektiv und nachhaltig zu seinem Wunschgewicht kommen.

 

2. Bestelle deine Saucen separat
Fragt doch mal beim Personal nach, ob ihr eure Sauce separat in einem Schüsselchen serviert bekommen könnt. Denn Saucen in Restaurants sind sehr fettig und meist voller Zusatzstoffe. Das extra servieren der Saucen bietet dir die Möglichkeit diese zuerst zu probieren und auch dementsprechend zu dosieren. Im Notfall kann man auch gerne sein eigenes Salz oder die Gewürzmischung von Zuhause mitnehmen und sich somit das Gericht auch ohne Sauce richtig gut würzen.

3. Nimm dein eigenes Dressing mit
Ähnlich wie bei dem Saucen-Szenario, kann man auch bei der Bestellung des Salates vorgehen. Das Salatdressing und auch die dazugehörigen Croûtons am besten separat servieren lassen. Auch hier ist eine Variante von Zuhause durchaus denkbar: Einfach sein eigenes Dressing, verfeinert mit leckeren Nüssen und Kürbiskernen, mitnehmen.

4. Gemüseliebhaber frittieren nicht
Ist bei deiner Speise eine Gemüsebeilage dabei, dann erkundige dich, ob das Gemüse mit Öl bzw. Fett zubereitet oder gedünstet wurde. Die letztere Variante ist viel gesünder!