Start Infotainment Lifestyle
ESSENSALTERNATIVE

Auswärts essen: So vermeidest du Kalorienbomben im Restaurant

5. Finger weg von fertigen Dips!
Bei ausgelassenen Partys gibt es häufig ein Buffet. Falls es Früchte oder Gemüse mit Dips gibt, dann verzichtet lieber auf diese. Denn meist sind in Fertigprodukten viele Fette und umso mehr Zucker enthalten! Selbstgemachte Dips wie Tzatziki oder Guacamole sind jedoch gar kein Problem – hier kannst du richtig zuschlagen.

6. Behalte die Kontrolle!
Fingerfood ist sehr verführerisch – besonders in Bezug auf die Menge. Halte die Augen offen und verliere nicht den Überblick über die verspeiste Menge.

7. Sag Nein zu Alkohol!
Alkohol macht hungrig und regt somit den Appetit an. Natürlich trinkt man bei einem ausgelassenen Abend zwei oder drei Gläschen mehr. Doch, dass sieben Kalorien in einem Gramm Alkohol stecken vergessen viele – hier wäre eine weißer Spritzer oder ein alkoholfreies Bier besser.

8. Bring dein eigenes Dessert mit
Jeder bestellt sich gern mal ein Tiramisu, eine Sachertorte oder das leckere Erdbeersorbet zum Nachtisch. Die verwendeten Fette in den Süßspeisen sind jedoch mehr als ungesund. Die künstlichen Lebensmittelzusatzstoffe runden die Kalorienbombe noch ab – sogar angebotene Fruchtsalate werden in Restaurants meist aus der Dose konsumiert.

Abhilfe schafft hier ein selbstgemachtes Dessert, welches du einfach mitnehmen kannst. Falls du dich bei dem Gedanken, dein eigenes Dessert auszupacken unwohl fühlst, kann man seine süße Belohnung auch im Auto oder später am Arbeitsplatz essen.

Falls du an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leidest, wird jedes Restaurant dafür Verständnis haben, dass du deine Menüs zum Teil selbst versorgst.

Wie finden Sie den Artikel?