Start Politik Scharfe Shopping-Kontrollen: Polizei fragt nach, warum ihr draußen seid
PANDEMIEBEKÄMPFUNG

Scharfe Shopping-Kontrollen: Polizei fragt nach, warum ihr draußen seid

POLIZEI_PARNDORF_OUTLET
(FOTO: iStock, Google-Maps-Screenshot)

Am Montag endet der harte Lockdown im Burgenland. Nun werden Wiener gewarnt, die verbotenerweise zum Einkaufen anreisen wollen.

Burgenland beendet am Montag den harten Lockdown. Es werden Schulen, körpernahe Dienstleister, sowie Handel wieder aufgesperrt. In Wien hingegen ist die Lage noch immer kritisch: Wiener Bürgermeister Michael Ludwig verkündete am Montag eine weitere Verlängerung des vierten harten Lockdowns. Bis 2. Mai bleibt der Handel zu.

Polizeikontrolle:
Wiener, die nächste Woche zum Shoppen ins Burgenland fahren möchten, sollten sich das gut überlegen. Denn für Wiener gelten rund um die Uhr die harten Ausgangsbeschränkungen. Den eigenen Haushalt zu verlassen, ist nur aus den bekannten Ausnahmefällen erlaubt, darunter fällt auch das Einkaufen lebensnotwendiger Artikel. Somit ist die Reise nach beispielsweise Parndorf gestrichen. Deswegen werden Schwerpunktkontrollen geplant, heißt es aus dem Innenministerium. Polizeikontrollen sind somit angekündigt. Sollte man beim “illegalen Shoppen” geschnappt werden, drohen saftige Corona-Strafen von bis zu 1.450 Euro. Jedoch sind Besuche im Burgenland nicht komplett verboten. Ein Tagesausflug zur Erholung etwa an den Neusiedlersee ist und bleibt erlaubt.

Vorheriger ArtikelMenschen mit diesen Körpereigenschaften haben weniger Antikörper nach Corona-Impfung
Nächster ArtikelAMS-Angebot: Arbeitsloser soll als Pornodarsteller arbeiten
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!