Start News
Unfassbare Verbrechen

Sektenmitglied ließ Adoptivtochter (11) verhungern

(FOTO: iStockphoto/gan chaonan)
(FOTO: iStockphoto/gan chaonan)

Leticia Diane McCormack (49) aus Kalifornien wurde festgenommen wegen des Verdachts, ihre 11-jährige Adoptivtochter zu Tode gehungert zu haben.

Sie wurde wegen Mordes sowie dreier Fälle von Folter und Grausamkeit gegenüber einem Kind angeklagt.

Der mutmaßliche Missbrauch ihrer Adoptivtochter Arabella wurde entdeckt, als die Polizei zu ihrem Haus kam. Sie fanden das Mädchen in einem sehr ernsten Zustand, es folgte eine sofortige Überstellung ins Krankenhaus. Doch ihr Zustand verschlechterte sich bald, trotz der Bemühungen der Ärzte verstarb sie.

Bei der Ankunft im Krankenhaus hatte das Mädchen zahlreiche Blutergüsse am ganzen Körper und war außerdem ernsthaft unterernährt, berichtet der Spiegel.

Die Polizei nahm auch die leiblichen Eltern des Mädchens fest. Ihr zweiter Adoptivvater, von Beruf Zollbeamter, versetzte sich einen Kopfschuss, als die Polizei bei seinem Haus ankam.

Arabella und ihre beiden Schwestern wurden 2017 von ihrer Mutter getrennt und zur Adoption freigegeben. Zwei Jahre später wurde sie vom Ehepaar McCormak adoptiert, während ihre Schwestern von einer anderen Pflegefamilie aufgenommen wurden.

Ihre Adoptivmutter Leticia ist einer der religiösen Führer der Felsenkirche in San Diego, berichteten lokale Medien. Diese religiöse Organisation wurde vom ehemaligen American-Football-Spieler Miles McPherson gegründet.

Die Polizei nahm auch die leiblichen Eltern des Mädchens fest.

Wie finden Sie den Artikel?