Start NEWS PANORAMA Serbe in Italien verhaftet: Mega-Raub in Villa von Formel-1-Erbin
BALKANGANG

Serbe in Italien verhaftet: Mega-Raub in Villa von Formel-1-Erbin

Tamara_Ecclestone_Raub_London_Serbe
Tamara Ecclestone wurde zum Opfer eines Einbruchs in ihrer Villa in London. Foto: Instagram, iStockPhoto

Der serbische Staatsbürger J. J. (23) ist in Rom verhaftet worden.

Er steht im Verdacht der Formel-1-Erbin Tamara Ecclestone Geld und Schmuck im Wert von 20 Millionen Euro gestohlen zu haben. Ende 2019 gab es einen Einbruch in der Ecclestone-Villa in London, in der Zeit als die Tochter von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone auf Reisen war. Weder den Schmuck noch das Geld hat sie jemals wieder gesehen.

International agierende Balkan-Gang
Der Einbruch und der Raub ereigneten sich am 13. Dezember 2019. An dem Einbruch arbeitete laut Ermittlungen der Polizei eine ganze Gruppe international vernetzter krimineller Strukturen. Eine rumänische Staatsbürgerin und ihr Sohm, zwei italiener und ein Kroate befinden sich noch immer auf der Flucht, so die italienische Polizei.

“Serbisches Goldhändchen”
Sie schafften es damals, die Alarmanlage zu deaktivieren und ins Haus zu gelangen. Von insgesamt vier Safes gelang es ihnen, einen aufzubrechen und nahmen Schmuck und Geld im Wert von 20 Millionen mit. Dem nun verhafteten serbischen Staatsbürger ist man durch Zusammenarbeit internationaler Polizeistruktur auf die Spur gekommen.

Er soll einer der führenden Köpfe der Aktion sein und ist in kriminellen als “Goldhändchen” bekannt: Der erst 23-jährige Serbe soll – als Rabbi verkleidet – einen internationalen Kunsthändler betrogen haben. Er kaufte Bilder von Rubens und Renoir, aber gab dem Händler Säcke voller Falschgeld.