Start NEWS Serbische Bürger sollen Gutscheine statt Geld bekommen
CORONA-KRISE

Serbische Bürger sollen Gutscheine statt Geld bekommen

GUTSCHEIN_SERBIEN_EINKAUFEN_LEBENSMITTEL_PRODUKT_LAND_FINANZEN_GELD_KRISE_CORONAKRISE_CORONAVIRUS_BEZAHLEN_ARMUT
(FOTO: iStock)

Damit das Geld im innerhalb des Landes bleibt werden Bürgern Serbiens nun Gutscheine statt Bargeld ausgeteilt.

Die Vereinigung der Arbeitgeber Serbiens hat den Vorschlag mitgeteilt, statt 100 Euro-Scheinen lieber Gutschiene an die Bürger auszuteilen, damit diese ihren Einkauf auch sicher im Land tätigen und somit die Wirtschaft fördern. Ein weiterer Vorschlag ist ein elektronischer Geldbeutel, der den Einkauf ebenfalls reguliert.

Damit könnten ausschließlich Produkte gekauft werden die in Serbien produziert wurden. Von Kleidung über Fahrscheine bis zu Lebensmitteln könnte man damit alles bezahlen – solange das Geld im Land bleibt.

Die Vereinigung soll bereits Erfahrung mit ähnlichen Gutscheinen gemacht haben, die in der Tourismusbranche eingesetzt werden. Dadurch möchte die Regierung etwa 20 Prozent der Umsatzsteuer in die heimischen Kassen zurückholen.

Vorheriger ArtikelWas euer Duschverhalten über euch aussagt!
Nächster ArtikelBeč: Četiri nove „zone za susrete“ i zatvaranje ulica za promet
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!