Start Politik
UNPASSENDE TWITTERNACHRICHT

Serbischer Politiker ist gegen Sommerurlaub in Kroatien

FOTO: Screenshot/ RTS, Twitter

Der Abgeordnete der regierenden Serbischen Fortschrittspartei (SNS), Vladimir Djukanovic, schickte seinen Parteikollegen über das soziale Netzwerk Twitter eine Nachricht, in der er sagte, dass „sie ihn nicht kontaktieren, wenn sie in Kroatien den Urlaub verbringen“.

Es ist nicht das erste Mal, dass Djukanovic derartige “Fauxpas” in diesem sozialen Netzwerk hatte, denn er schrieb kürzlich, dass die “Entnazifizierung des Balkans” beginnen solle. Diesmal forderte er seine Parteikollegen auf, nicht in Kroatien den Sommerurlaub zu buchen oder er wird, wie er sagte, jegliche Kommunikation mit ihnen abbrechen.

“Jeder, der Mitglied der SNS ist und in Kroatien für touristische Arrangements, Stellplätze und dergleichen in Kroatien bezahlt, braucht mich nicht zu kontaktieren oder mich zu begrüßen. Also, ich betone, wer dort seinen Urlaub bezahlt, hat einen Stellplatz für sein Boot, seine Yacht… Es gibt keinen Grund für einen solchen Menschen, mit mir zu sprechen. Ich habe nichts mit ihm zu besprechen”, schrieb Djukanovic.

Auf die Frage, ob er deswegen nicht mit der serbischen Ministerpräsidentin Ana Brnabic sprechen werde, die in Kroatien Urlaub macht, versuchte sich Djukanovic zu verteidigen und sagte, er könne diejenigen verstehen, die dort ein Familienheim haben.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass sich Djukanovic kürzlich bei der Öffentlichkeit für einen Tweet entschuldigt hat, in dem er schrieb, dass „es scheint, dass Serbien gezwungen sein wird, mit der Entnazifizierung des Balkans zu beginnen“. Das erklärte er damals mit folgenden Worten:

„Ich bin der Öffentlichkeit hier vollkommen verpflichtet, mich zu entschuldigen. Ich war ein schrecklich verantwortungsloser Mensch. Ich gestehe es. Ich habe den Tweet mehr als Scherz geschrieben, doch ich habe Aleksandar Vucic und meinem Land deswegen ein großes Problem bereitet.”, sagte Djukanovic damals.

Wie finden Sie den Artikel?