Start NEWS POLITIK Sozialausschuss: Notstandshilfe wird für Arbeitslose aufgestockt
CORONA-KRISE

Sozialausschuss: Notstandshilfe wird für Arbeitslose aufgestockt

AMS_GELD_NOTSTANDSHILFE
(FOTO: iStock,zVg. )

Die Notstandshilfe wird weitere drei Monate auf die Höhe des Arbeitslosengeldes erhöht.

Gestern hat der Sozialausschuss einen entscheidenden Beschluss gegen die Stimmen der Neos gefasst. Dadurch werden Menschen, die schon seit längerer Zeit arbeitslos sind und aufgrund der Pandemie kaum Chancen haben, eine neue Arbeit zu finden, noch bis Ende März höhere Geldleistungen aus der Arbeitslosenversicherung erhalten. Das bedeutet, die Regelung gilt rückwirkend mit Beginn des Jahres.

Neben der Notstandshilfe-Aufstockung wird auch eine Corona-Sonderregel für selbstständig Erwerbstätige ein weiteres Mal und zwar bis Ende März, verlängert. Da geht es um den Bezug von AMS-Geld durch Selbstständige, die ihren Job vorübergehend eingestellt haben, aber weiterhin als Selbstständige pensionsversichert sind.

Homeoffice-Regel:
Dafür müssen sich Menschen auf die schon vorgestellten neuen Homeoffice-Regelungen noch ein wenig gedulden. Laut Parlamentskorrespondenz stellte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) einen konkreten Gesetzentwurf für Ende des Monats in Aussicht, der Beschluss im Nationalrat könnte laut ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger Ende März erfolgen. Das Endergebnis soll davor laut Kocher noch mit den Sozialpartnern verhandelt werden.