Start NEWS PANORAMA Trauertag in Bosnien-Herzegowina: Zwei Polizisten von Autodieben getötet
TRAGÖDIE

Trauertag in Bosnien-Herzegowina: Zwei Polizisten von Autodieben getötet

Sarajevo-Polizisten
30 Schüsse wurden auf die beiden Beamten abgefeuert. (Foto: zVg.)

In der bosnischen Hauptstadt sind zwei Polizisten bei einer Schießerei ums Leben gekommen. Die Beamten haben eine kriminelle Bande beim Autodiebstahl erwischt.

Der Ministerrat Bosnien-Herzegowinas hat den 29. Oktober 2018 zum Trauertag des Landes ernannt. An diesem Tag wurden die beiden Polizisten Davor Vujinović und Adis Šehović beerdigt. Tausende Menschen nahmen an der Trauerfeier teil, auch Polizisten aus der Republika Srpska. Der 46-jährige Vujinović wurde am katholischen Friedhof und Šehović am muslimischen Friedhof begraben.

Der Polizeibeamte, Adis Šehović, kam am Freitag den 26. Oktober bei einem Schießereignis ums Leben, das in der Siedlung Alipašino Polje in Sarajevo stattfand. Sein Kollege, Davor Vujinović,  wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf den schweren Verletzungen erlag. Wie bosnische Medien berichten sei die Polizeistreife beim Parkplatz eingetroffen als die Bande einen weißen VW stehlen wollte. Über 30 Schüsse wurden auf die beiden Beamten abgefeuert.

Beide Polizisten hatten ausreichend berufliche Erfahrung, jeweils über 20 Dienstjahre. Šehović war in der bosnischen Armee und entschloss sich nach dem Krieg für eine Karriere als Polizist. Für seinen Mut wurde er 13 Mal ausgezeichnet. Davor Vujinović wurde für seine Verdienste sechs Mal ausgezeichnet.

„Wir sind alle empört und geschockt über diesen Verlust, aber wir werden unsere Arbeit auf bestmögliche Weise fortsetzen, denn wir werden uns immer an sie erinnern und sie als Beispiel beibehalten”, sagte Mevludin Halilović, der Kommandant der Polizei von Sarajevo, während der Gedenkfeier.”Sie waren in erster Linie gute Menschen, die dem Staat Bosnien-Herzegowina und Sarajevo gedient haben”, sagte Halilović.

Auch Tage nach dem Verbrechen fehlt jede Spur der Mörder. 49 Verdächtige wurden befragt, ohne Ergebnisse. Es wird vermutet, dass die Täter Mitglieder einer organisierten Kriminellen Gruppe sind, die sich darauf spezialisiert haben, Autos in der Region Sarajevo zu stehlen.