Start NEWS POLITIK Trotz neuer belastender Chats: Kurz mit 100 Prozent zu ÖVP-Klubchef gewählt
WAHL

Trotz neuer belastender Chats: Kurz mit 100 Prozent zu ÖVP-Klubchef gewählt

(FOTO: BKA/Arno Melicharek)

Der ÖVP-Parlamentsklub hat bei einer Sitzung am Montagabend Altkanzler Sebastian Kurz in einer geheimen Abstimmung zum Klubchef gewählt. Und zwar einstimmig.

Zum Klubobmann-Stellvertreter wurde ebenso einstimmig August Wöginger auserkoren. “Wir werden gemeinsam mit ganzer Kraft für die Menschen in Österreich arbeiten”, so Kurz und Wöginger nach der Wahl. Nach Kanzler Schallenberg, der öffentlich verkündete, dass er die Korruptionsvorwürfe gegen Kurz für falsch hält, stellt sich somit auch der Rest der ÖVP wieder geschlossen hinter Kurz.

Auch die neuen Chatverläufe, die Kurz in seinem Falschaussagen-Verfahren noch mehr belasten, scheinen also das Vertrauen in den Altkanzler innerhalb der Partei nicht zu erschüttern. Kritische Stimmen gibt es keine, Kurz sei “verlässlicher Partner” für die Wirtschaft gewesen, so Wirtschaftskammer-Generalsekretär und Mandatar Karlheinz Kopf. Lob gab es auch noch: Kurz hätte mit seinem “Schritt zur Seite” richtig gehandelt und somit den Druck für die ÖVP rausgenommen.

Bei der Abstimmung anwesend waren u.a. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und der neue Kanzler Alexander Schallenberg. Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner äußerte sich in einem Statement folgendermaßen zu der Causa: “Klar ist, dass die Vorwürfe aufgeklärt werden müssen. Die Chats zeichnen ein Bild, das wir so nicht stehen lassen wollen und können.”

Vorheriger ArtikelWas unterscheidet einen Casino Spieler von anderen Menschen?
Nächster ArtikelSondersitzung: Misstrauensanträge gegen Blümel und ganze Regierung
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!