Van der Bellen verweigert Kickl als Innenminister: Jetzt schlägt er zurück!

INNENPOLITIK

Van der Bellen verweigert Kickl als Innenminister: Jetzt schlägt er zurück!

827
Herbert Kickl und Alexander Van der Bellen
„Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es tatsächlich so weit käme, würde es an mir scheitern.“ (FOTO: Facebook: Herbert Kickl, Alexander Van der Bellen)

Teile diesen Beitrag:

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und der ehemaligen Innenminister Herbert Kickl lieferten sich ein Wortgefecht um die Frage, ob der FP-Politiker nochmals die Position als Innenminister antreten sollte.

Van der Bellen äußerte sich in der ZiB1 über eine nochmalige Angelobung Herbert Kickls als Innenminister und machte klar, dass er das mit aller Kraft verhindern will. „Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es tatsächlich so weit käme, würde es an mir scheitern.“

Zuvor bereits nannte ÖVP-Chef Sebastian Kurz den FP-Politiker als Grund für das Scheitern einer erneuten Koalition.

Das Ziel der Blauen ist aber derzeit exakt dies – eine ÖVP und FPÖ Koalition, zumindest nach Kickl. Er erklärte in einem TV-Gespräch nämlich, dass das „Reformprojekt“ weiterlaufen müsste und er dafür auch bereit wäre, erneut als Innenminister anzutreten.

Auf der nächsten Seite seht ihr das Wut-Posting des FP-Politikers!

Teile diesen Beitrag: