Start NEWS POLITIK Vučić äußert sich erstmals öffentlich über Anerkennung des Kosovos
KOSOVO-FRAGE

Vučić äußert sich erstmals öffentlich über Anerkennung des Kosovos

Aleksandar-Vucic-Kosovo
(Foto: zVg.)

Der serbische Präsident Aleksandar Vučić sprach kürzlich zum ersten Mal vor der serbischen Öffentlichkeit über eine mögliche Anerkennung der abtrünnigen Provinz Kosovo.

„Ohne eine Kompromisslösung können wir die Unabhängigkeit des Kosovo nicht anerkennen“, so Vučić bei einer Pressekonferenz. „Serbien kann über alles reden, nur wenn es eine Kompromisslösung gibt“, fügte er hinzu. Es war das erste Mal, dass er über eine mögliche Anerkennung des Kosovos sprach, da bis dato der offizielle Standpunkt Serbiens war, die Unabhängigkeit der früheren südserbischen Provinz „niemals anzuerkennen“.

„Den Serben und Kosovaren wird die Lösung nicht gefallen“
Der US-Senator Ron Johnson besuchte Belgrad und Prishtina (KOSMO berichtete), wo er mit den jeweiligen Landespräsidenten lange Meetings hatte. Seiner Meinung nach sei eine endgültige Lösung der Kosovo-Frage im Sinne aller Bewohner der beiden Staaten, vor allem hinsichtlich einer Integration in die europäische Wirtschaft. „Auch wenn der Bevölkerung die Lösung nicht gefallen wird, so muss man ihnen erklären, dass es in ihrem Interesse ist, eine Übereinkunft zu finden“, so Johnson.