Start News Panorama Wissenschaftler: Pommes von McDonald’s können Haarausfall verhindern
KURIOS

Wissenschaftler: Pommes von McDonald’s können Haarausfall verhindern

Pommes als künftiges Mittel gegen Haarausfall? (Foto: McDonald's/Instagram)

Mittel gegen Haarausfall gibt es viele – oft zeigen sie jedoch nicht die gewünschte Wirkung. Nun haben Wissenschaftler belegt, dass ein Inhaltsstoff, den McDonald’s in seinen Pommes verwendet, gegen Haarausfall helfen könnte.

Dass Pommes bei Fast-Food-Ketten nicht nur aus Kartoffeln bestehen, ist wohl jedem klar. Vor zwei Jahren wurde bekannt, dass die Kartoffel-Stifte aus McDonald’s aus zwölf Zutaten bestehen.

LESEN SIE AUCH: McDonald’s bietet 3-Gänge Valentinstags-Special

Für den bevorstehenden Tag der Liebenden hat sich die Fastfood-Kette eine ganz besondere Aktion überlegt.

 

Eine davon ist ein Silicium namens Polydimethylsiloxan (PDMS), das das Schäumen des kochenden Öls beim Frittieren verhindern soll. Vorerst war es als Sicherheitsvorkehrung gedacht, die man beim Essen nicht herausschmecken sollte.

LESEN SIE AUCH: “Hanuma kocht” Himbeer-Vanille Taschen im McDonald’s Style

Elma Pandžić ist Foodbloggerin, aber keine gewöhnliche! Ihre Follower verzückt die gebürtige Bosnierin in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

 

Dass der Inhaltsstoff auch positive Effekte haben könnte, haben nun Wissenschaftler der Universität Yokohama (Japan) aufgedeckt. Denn Silicium würde den Haarwuchs anregen, wie Experimente mit Mäusen gezeigt haben. Laut der britischen Daily Mail seien sich die Forscher sicher, dass diese Ergebnisse auch bei Menschen zutreffen würden.