Zeugin bestätigt: Wiener IS-Mädchen Samra wurde totgeprügelt!

TRAURIGE GEWISSHEIT?

Zeugin bestätigt: Wiener IS-Mädchen Samra wurde totgeprügelt!

5190
Samra-Sabina-IS-Mädchen-Wien
FOTO: zVg.

Teile diesen Beitrag:

2014 hat sich die Wiener Schülerin Samra K. mit ihrer Freundin Sabina dem IS angeschlossen und verließ Österreich. Einer britischen IS-Braut zufolge soll das Mädchen wegen eines Fluchtversuchs totgeprügelt worden sein.

In einem Interview berichtet eine 19-jährige Britin es nicht zu bereuen, dem IS beigetreten zu sein. 2015 hat die junge Frau ihren Heimatort London verlassen. Zum jetzigen Zeitpunkt sei die Britin schwanger und habe Angst um ihr Kind. Da ihre ersten beiden Kinder an Unterernährung starben, flüchtet sie aus der letztgelegenen Bastion des IS namens Baghuz. Doch in England empfängt man sie nicht mit offenen Armen.

Eine Entscheidung mit schweren Folgen

Das 19-jährige Mädchen sprach nun über ihre Erlebnisse. Sie bestätigt, dass die junge Samra K. aus Wien totgeprügelt worden sei. Die Tat spielte sich in der damaligen Terrorhochburg Rakka ab. Die junge Wienerin soll vor den Augen der anderen Frauen mit einem Hammer totgeprügelt worden sein, weil sie einen Fluchtversuch startete. Der Zeugin zufolge sollte ihre Hinrichtung als Abschreckung dienen.

Teile diesen Beitrag: