Langzeitstudie: “Dampfen hat keine gesundheitlichen Auswirkungen”

E-ZIGARETTE

Langzeitstudie: “Dampfen hat keine gesundheitlichen Auswirkungen”

171
E-Zigarette Studie
(FOTO: iStockphoto)

Immer wieder hört man, dass man mit dem Konsum von E-Zigaretten vorsichtig sein müsse, da es keine Langzeitstudien über die Auswirkungen gebe.

Wissenschaftlich unbestritten ist die Tatsache, dass die Inhaltsstoffe des Dampfes wesentlich weniger schädlich als die des Zigarettenrauchs sind. Die Ergebnisse einer jüngst veröffentlichten Studie, veröffentlicht im Fachmagazin „Scientific Reports“, ging jetzt noch einen wesentlichen Schritt weiter: das Dampfen habe laut dieser keinerlei messbaren Folgen für den menschlichen Körper.

LESEN SIE AUCH: Kippt die neue Regierung das Rauchverbot?

Ab Mai nächsten Jahres soll das allgemeine Rauchverbot in der Gastronomie in Kraft treten. Die FPÖ stellt sich quer und möchte dies verhindern, während sich Kurz dafür ausspricht.

Über dreieinhalb Jahre wurden neun Dampfer (Durchschnittsalter 30 Jahre), die bisher noch nie geraucht haben, beobachtet.  Überwacht wurden zahlreiche Körperfunktionen, sowie Krankheitsindikatoren. Zusätzlich wurde eine 12-köpfige Kontrollgruppe bei der Untersuchung eingesetzt. Konsumiert wurden bis zu fünf Milliliter Liquid am Tag, wobei die meisten Nikotin enthielten.

Die Ergebnisse
Die Studienergebnisse besagen, dass das Dampfen keinerlei Einfluss auf die Lungenfunktion habe, da keine Lungensymptome zu beobachten gewesen seien. Zudem kam es zu keinerlei Veränderungen des Blutdrucks bzw. Pulses. Das sei „selbst bei den stärksten Dampfern“ der Fall, wie es in der Zusammenfassung heißt.

„Das Resultat der Studie bietet erste vorläufige Evidenz dafür, dass die Langzeitnutzung von E-Zigaretten vermutlich nicht zu signifikanten gesundheitlichen Auswirkungen bei jungen Nutzern führt“, ist im Fazit der Studie zu lesen.

LESEN SIE AUCH:

Wissenschaftliche Vorsicht
Die Autoren räumen jedoch ein, dass die Anzahl der Probanden niedrig gewesen sei und sich allgemeine statistische Aussagen anhand dieser Ergebnisse nicht treffen lassen würden. Als Grund hierfür gaben sie an, dass es schwierig gewesen sei, Nichtraucher für das Dampfen zu rekrutieren.

Nichtsdestotrotz sind die Wissenschaftler überzeugt, dass ein stark gesundheitsschädlicher Effekt mit dieser Studie nachgewiesen werden hätte können.

Einsicht in die komplette Studie erhaltet ihr hier: Health impact of E-cigarettes: a prospective 3.5-year study of regular daily users who have never smoked