Start NEWS Chronik 21-Jähriger fährt mit riesiger Menge Cannabis durch Wien
PLANTAGE AUSGEHOBEN

21-Jähriger fährt mit riesiger Menge Cannabis durch Wien

(FOTO: LPD Wien)

Beamten gelang es am Montag in Wien-Margareten durch einen unscheinbare Fahrzeugkontrolle eine komplette Cannabiszucht auszuheben.

Als Beamte der Landesverkehrsabteilung Wien am Montag gegen 9.40 Uhr eine routinemäßige Fahrzeugkontrolle durchführten, bemerkten sie direkt einen straken Cannabisgeruch, der aus dem Fahrzeug drang. Auch der Lenker des Autos mit deutschem Kennzeichen schien unter Drogeneinfluss zu stehen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges wurden die Beamten tatsächlich fündig.

Als die Polizisten das Fahrzeug genauer unter die Lupe nahmen, stießen sie auf eine Kiste, die bis zum Rand mit verbotenen Substanzen gefüllt war. Neben verschiedenen verarbeiteten Cannabisprodukten, die den Geruch verursacht haben dürften, fanden die Beamten auch Chemikalien und Laborutensilien.

In der Wohnung des Verdächtigen fand die Polizei eine ganze Cannabis-Plantage (FOTO: LPD Wien)

Private Cannabiszucht mit 30 Pflanzen entdeckt
Der tatverdächtige 21-Jährige aus Deutschland wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Bei einer Untersuchung wurde tatsächlich eine Beeinträchtigung durch Suchtmitteln bei ihm festgestellt. Kurz darauf durchsuchten Ermittler des Landeskriminalamtes seine Wohnung und fanden dort eine Cannabisaufzucht vor.

Der junge Deutsche hatte insgesamt rund 30 Pflanzen in seiner Wohnung herangezüchtet. Der Tatverdächtige wurde wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels angezeigt.

Quellen und Links:

Vorheriger ArtikelCOVID-19: Acht Pflegekräfte bekommen fünffache Dosis gespritzt
Nächster ArtikelDie besten Liebhaber verfügen über diese zwei Eigenschaften
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!