Start NEWS Chronik COVID-19: Acht Pflegekräfte bekommen fünffache Dosis gespritzt
SCHLIMMER START

COVID-19: Acht Pflegekräfte bekommen fünffache Dosis gespritzt

HANGOVER_IMPFUNG_CORONA
(FOTO: iStockphoto)

Irrtümlich wurden acht Mitarbeitern eines Pflegeheims bei der Impfstoffaufbereitung die fünffache Dosis verabreicht. Die Betroffenen ein Mann und sieben Frauen zeigten grippeähnliche Symptome.

Deutschland: Wie der Landrat des Kreises Vorpommern-Rügen gegenüber der „Bild“-Zeitung berichtete, hätten sich vier der acht Betroffenen zur Beobachtung in ein Spital aufnehmen lassen. Sie hätten nach der Impfung letzten Sonntag grippeähnliche Symptome bekommen. Laut dem Hersteller habe dies allerdings nichts mit der Dosis zu tun. Die grippeähnlichen Symptome und die lokale Reaktion an der Impfstelle können dosisunabhängig auftreten.

Höhere Dosen ohne schwerwiegende Folgen:
Keiner muss sich Sorgen machen, denn die deutschen Biontech-Hersteller haben auch größere Dosen des Impfstoffs in der Phase-1-Studie an Probanden ohne schwerwiegende Folgen getestet. Gemeldet wurden keine unerwünschten Ergebnisse.
Bei der Vorbereitung der Impfung dürfte die Produktinformation übersehen worden sein. Darin lautete der erste Satz: „Dies ist eine Mehrdosendurchstechflasche, deren Inhalt vor der Verwendung verdünnt werden muss, sagt Biontech-Sprecherin.

Vorheriger ArtikelDanijela (28) warf Baby nach Geburt in die Toilette
Nächster Artikel21-Jähriger fährt mit riesiger Menge Cannabis durch Wien
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!