Start News Chronik 4 Angreifer schlagen auf 14-Jährigen ein und teilen Video auf Tik...
GEWALT

4 Angreifer schlagen auf 14-Jährigen ein und teilen Video auf Tik Tok (VIDEO)

(FOTO: iStock/Screenshot Video)

Ein 14-jähriger Bub wurde brutal von einer ganzen Gruppe von Jugendlichen verprügelt. Sie hielten ihn fest, sollen einen Schlagring verwendet und sogar Videos davon gemach haben.

Am Donnerstagabend ereigneten sich fürchterliche Szenen in der kroatischen Küstenstadt Zadar. Ein Zeuge fuhr mit dem Auto vorbei und fing an die Schläger anzuschreien. Als er zu dem Verletzten stürmte, lag der kleine, zierliche Junge unbewegt am Boden. “Als ich sah, wie die vier ihn schlugen, konnte ich nicht glauben, dass es passierte. Ich hielt das Auto mitten auf der Straße an und fing an, sie anzuschreien. Als sie mich sahen, rannten sie weg. Der Typ, den sie verprügelt haben, ist 14 oder 15 Jahre alt und 40 Kilo schwer. Ich konnte es nicht glauben, solche Grausamkeit, solche Gewalt.” Der Zeuge gab auch an, dass die Angreifer Schlagringe verwendeten.

Die Polizei bekam um 20:15 eine Verständigung darüber, dass ein Minderjähriger von mehreren Personen attackiert wurde. Etwas später wurden vier Jugendliche auf die Polizeistation gebracht. Sie wurden in Verbindung mit den Geschehnissen gesetzt, so eine Sprecherin der Polizei. Der Strafbericht wurde noch nicht eingereicht, es wird sich noch erweisen ob es sich um die wahren Täter handelt. Auch das Motiv ist bis jetzt unbekannt. Was herausgefunden werden konnte ist, dass das Opfer und die Täter sich kannten. Die Männer sollen dem Buschen zuvor schon Gewalt angedroht haben.

Das Opfer befindet sich in der Chirurgie und ist in einem stabilen Zustand, die Verletzungen sind aber schwerwiegend, so der Direktor des Krankenhauses Dr. Edi Karuc. Auf einer Aufnahme sieht man, wie ein älterer Junge das Opfer packt und mit ganzer Wucht auf den Kopf des kleineren Bub einschlägt. Auf einer weiteren Aufnahme ist zu erkennen, dass die Gewalttäter wiederholt auf das Opfer einschlugen, sogar als dieses bereits am Boden war. Angeblich teilten die Täter das Video, wie sie den Buben verprügeln, auch auf sozialen Netzwerken.

Vorheriger ArtikelRegierung verkündet Lockdown-Ende: So sehen die konkreten Öffnungspläne aus
Nächster ArtikelKosovo-Albaner steht in Serbien wegen Kriegsmorden vor Gericht
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!