Start NEWS Chronik Angebliche Geiselnahme auf MaHÜ glücklicherweise falsches Gerücht
WIEN

Angebliche Geiselnahme auf MaHÜ glücklicherweise falsches Gerücht

RAUB_DONAUSTADT_WIEN_BANK_SCHUSS_BAWAG_BANK_NIERE_POLIZEI
(FOTO: iStock)

Nach den Anschlägen in der Inneren Stadt auf eine Synagoge und in der Umgebung rund um den Schwedenplatz sollen sich weitere Angriffe ereignet haben.

Bei den Anschlägen sollen mehrere Menschen getötet und schwer verletzt worden sein. Offiziell bestätigt wurde dies jedoch nicht. (KOSMO berichtete)

Währenddessen machte ein weiteres Gerücht die Runde. Angeblich soll es auf der Mariahilfer Straße in einem Restaurant zu einer Geiselnahme gekommen sein. Nähere Informationen stehen bis dato aus. In der ZIB2 wurde Innenminister zu dieser vermeintliche Geiselnahme befragt, jedoch wollte dieser keine genaue Auskunft dazu geben, um die Einsätze der Polizei nicht zu gefährden.

Auch Falter-Chefredakteur Florian Klenk bestätigte in der ZIB, dass es im 6. oder 7. Wiener Gemeindebezirk zu einer Geiselnahme gekommen worden sei.

UPDATE 22:17 – Glücklicherweise nur ein Gerücht
Wie die ZIB2 berichtet, handelt es sich um ein Gerücht, welches über den Polizeifunk aufgetaucht sein soll. Es soll keine Geiselnahme auf der Mariahilfer Straße gegeben haben.