Start News Chronik
SCHWERER ARBEITSUNFALL

Bauarbeiter stürzt in 180 Grad heiße Betonmischanlage

(FOTO: iStock/ photovs)

Ein 58-jähriger Bauarbeiter ist in Gössenheim (Bezirk Main-Spessart) in Deutschland in eine auf 180 Grad erhitzte Betonmischanlage gestürzt und hat sich dabei lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen.

Zu dem schweren Arbeitsunfall kam es auf dem Schotterwerk-Gelände in der Gambacher Straße gegen 14 Uhr am Freitag, 4. November. Die bisherigen Ermittlungen der Polizeiinspektion Karlstadt zeigen, dass der 58-jährige Mann mit Reinigungsarbeiten beschäftigt war, als er in die laufende Mischanlage fiel, die auf bis zu 180 Grad erhitzt war.

Dabei zog sich der Arbeiter schwerste Verbrennungen und eine Armverletzung zu. Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde der 58-Jährige von der Rettung in ein Krankenhaus in Würzburg gebracht, teilte die Polizei am Montag mit.

Der schwer verletzte Arbeiter wird in einer Spezialklinik für Verbrennungen behandelt. Laut Polizei ist der Zustand des Mannes nach wie vor kritisch.

Wie finden Sie den Artikel?