Start News Chronik
Polizei

Betrunkener Serbe schläft während Autoeinbruch ein

(FOTO: iStock/Yaraslau Saulevich)
(FOTO: iStock/Yaraslau Saulevich)

Ein 41-jähriger Serbe verwechselte im Alkoholrausch das Auto und muss sich jetzt wegen Vorwürfen zum Einbruchsverdacht rechtfertigen.

Eine 37-jährige Frau ging am Dienstagmorgen zu ihrem Auto, dass in der Nähe des Erlachplatzes in Favoriten geparkt war. Als sie ihr Fahrzeug sah, bemerkte sie, dass die Warnblinkanlage eingeschaltet war. Auch bemerkte sie, dass ein fremder Mann auf der Rückbank ihres PKWs schlief. Daraufhin hatte die 37-Jährige einen Bauarbeiter, der sich in der Nähe befand, gebeten ihr zu helfen und den Mann aus dem Wagen zu entfernen. Der Bauarbeiter zog den schlafenden Mann aus dem Auto, der anschließend die Flucht ergriff.

Rückkehr des Flüchtigen

Die Polizei wurden informiert und rückte an, um den Sachverhalt aufzunehmen. Da kam der Flüchtige freiwillig zurück, um seine Unschuld zu beteuern. Es handelte sich dabei um einen 41-jährigen serbischen Staatsbürger. Der Mann hat angegeben, am Abend zuvor stark alkoholisiert gewesen zu sein. Dadurch hatte er wohl den PKW für seinen eigenen gehalten und wollte darin einfach nur seinen Rausch ausschlafen.

Auto durchwühlt

Die 37-jährige Frau gab hingegen an, ihr Fahrzeug sicher versperrt zu haben. Allerdings konnten keine Einbruchsspuren festgestellt werden. Die Beamten bemerkten unterdessen, dass der PKW augenscheinlich durchwühlt worden war. Deshalb steht der Vorwurf des Einbruchsverdacht gegenüber dem 41-Jährigen im Raum.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Quelle: LPD Wien

Wie finden Sie den Artikel?