Start News
Wien VS Zagreb

Die besten und die schlechtesten Städte zum Leben im Jahr 2022?

(Foto: iStock/arcady_31)

Die Liste der besten Städte zum Leben wird von drei europäischen Städten angeführt, wobei Damaskus, Lagos und Tripolis ganz unten auf der Liste stehen. Nach drei Jahren steht Wien erneut an der Spitze des Economist-Index der lebenswertesten Städte (The Global Liveability Index). 

Der Index bewertete 172 Städte in fünf Kategorien: Kultur, Gesundheitswesen, Bildung, Infrastruktur und Unterhaltung.

Nach zwei Jahren, in denen die Bewertung der Städte stark von der COVID-19-Pandemie, also den ergriffenen Maßnahmen, beeinflusst wurde, normalisierte sich die Situation im Jahr 2022. Wien war zwischenzeitlich, im Jahr 2021, sogar auf Platz 12 abgerutscht.

Europäische und kanadische Städte dominieren die Liste der lebenswertesten Städte dank Faktoren wie Stabilität und guter Infrastruktur.

Österreichs Hauptstadt, welche unzählige Kultur- und Unterhaltungsmöglichkeiten bietet, rangiert in Sachen Stabilität auf einem hohen Niveau, verfügt über eine gute Infrastruktur und bietet eine hervorragende Gesundheitsversorgung. Kopenhagen und Zürich folgen Wien auf den Plätzen zwei und drei. 

  1. Wien
  2. Kopenhagen (Dänemark)
  3. Zürich (Schweiz)
  4. Calgary (Kanada)
  5. Vancouver (Kanada)
  6. Genf (Schweiz)
  7. Frankfurt (Deutschland)
  8. Toronto (Kanada)
  9. Amsterdam (Niederlande)
  10. Osaka (Japan) und Melbourne (Australien)

Schlusslicht der Städteliste in Sachen Lebensqualität ist Damaskus. Lagos in Nigeria, Tripolis in Libyen, Algerien und Karatschi schneiden ebenfalls schlecht ab und sind ganz unten anzufinden.

Und der Balkan? Einzig Zagreb und Ljubljana haben es knapp unter die Top100 geschafft. Ljubljana liegt Punktgleich mit Dubai auf Platz 74, Zagreb auf Platz 98.

Wie finden Sie den Artikel?