Start Infotainment Promis
ZIKA LEBEN TITOWITZE

Dieser jugoslawische Schauspieler wurde verhaftet, weil er über Tito scherzte

(FOTO: Screenshot/ You Tune, Žabokrečina, Wikimedia)

Der berühmte Schauspieler Dragomir Bojanic Gidra, dessen Karriere von zahlreichen Rollen geprägt war, darunter eine der berühmtesten, und zwar die Rolle von Zika Pavlovic in der Filmreihe „Lude godine“ (dt. Verrückte Jahre), war aufgrund von Witzen über den damaligen Präsidenten der SFRJ, Josip Broz Tito, inhaftiert.

Der Schauspieler ist am 13. Juni 1933 in Kragujevac geboren und am 11. November 1993 in Belgrad gestorben. Er verlor beide Eltern sehr früh. Mutter Novka starb an Tuberkulose, während Vater Jovan, ein Offizier der serbischen Armee, erschossen wurde. In Kragujevac besuchte er eine weiterführende Schule für Fleisch-, Obst- und Gemüseverarbeitung. Er erwarb auch seine Qualifikation in der Berufsschule Kragujevac in der chemisch-technologischen Abteilung und bekam sofort eine Stelle in der Dosenfabrik Crvena Zvezda, wo er ein Jahr lang blieb.

Während dieser Zeit begann er mit der Schauspielerei, die zu seiner Lebensaufgabe wurde. Kollegen vom Nationaltheater Kragujevac sammelten Geld und kauften ihm einen Anzug und eine Fahrkarte nach Belgrad, wo er die Aufnahmeprüfung an der Akademie für Theater, Film, Radio und Fernsehen ablegte. Er wurde sofort angenommen und besuchte die Klasse von Professor Rasa Plaovic. Da der Professor wusste, dass Gidra nirgendwo schlafen konnte, sagte er den Reinigungskräften, sie sollten eine Besenkammer für ihn zur Verfügung stellen.

Der Schauspieler begann bald mit der Schauspielerei im Theater und Film. Es folgten zahlreiche Rollen, denen er sich widmete, weshalb er keinen Abschluss machte. Er förderte auch junge Schauspieler und beriet sie. Petar Bozovic beispielsweise nahm Gidra und seine Frau als seine Eltern wahr, die er früh verloren hat. Nikola Kojo sagte einmal, dass Gidra ihn 1986 besuchte, als er in Raska in der Armee diente.

Laut dem beliebten Schauspieler gingen sie in eine Bar, aßen und Gidra gab ihm Geld. Er sagte ihm, dass er gekommen sei, weil er einiges zu erledigen hätte, aber das stimmte nicht. Er kam nur wegen ihm.

Er ging gerne in die Kneipe und war ein großer Bohème, der überall mit einem Lächeln begrüßt wurde. Außerdem enthüllte Koja, dass Gidra einmal verhaftet wurde, weil der Witze über Tito erzählt hatte. Als sie ihn besuchten, sahen sie, wie er die Polizisten unterhielt, indem er ihnen die gleichen Witze erzählte.

Er war an Leberkrebs erkrankt und wurde einen Monat lang an der Militärakademie in Belgrad behandelt. Er starb am 11.11.1993 und wurde in der Allee der Ehrenbürger auf dem Neuen Friedhof beigesetzt.

Wie finden Sie den Artikel?