Start News Panorama Euro verliert an Wert – Dinar, Mark und Kuna stark
Zentralbank

Euro verliert an Wert – Dinar, Mark und Kuna stark

Symbolbild. iStock/Anurak Tepkhamtai
Symbolbild. iStock/Anurak Tepkhamtai

Nun ist es soweit. Der Euro hat die US-Währung unterboten: 1 Dollar sind nur noch 0.9903 Euro Wert. Der niedrigste Währungswert seit 20 Jahren!

Der Währungskurs des Euro hat Anfang der Woche gnadenlos zugeschlagen. Montag Morgen sank der Wert der Gemeinschaftswährung auf dasselbe Niveau wie der US-Dollar. Nun legte die Europäische Zentralbank (EZB) den Euro bei einer Wertigkeit von 0.9903 gegenüber dem US-Dollar fest. Rühmte man sich 2008 noch damit, dass ein Dollar genau 1,57 Euro ergeben, so muss man heute durch die Finger schauen.

Warum verliert der Euro an Wert?

Der Grund der Währungsabwertung scheint in der herrschenden Energiekrise zu liegen. Die jährlichen Wartungsarbeiten an der Gas-Pipeline Nord Stream 1 lassen die Verunsicherung steigen, dass Putin nach erfolgten Reparaturen kein Gas mehr an Europa liefert. Stichtag ist dabei der 21. Juli. Dadurch ist Europa momentan wirtschaftlich instabil geworden. Das bekommen die Bürger der EU nun nicht nur durch die Teuerungen mit, sondern auch durch die Herabsetzung der Währungseinheit. Verantwortlich dafür soll die EZB sein. So habe EZB-Präsidentin Christine Lagarde die Inflation als „vorübergehend Problem“ gesehen, das sich wohl in Luft auflösen würde. Damit hat die EZB zu Beginn der Krise nicht schnell genug reagiert und damit die Inflation durch Währungsabwertung befeuert.

Sind die Balkan-Währungen stabil?

Wie sieht es nun mit den Balkan-Währungen aus? Überraschender Weise recht gut. Ein Vergleich zeigt: der Währungswert von Dinar, Mark und Kuna steigt stetig an.

So liegt die kroatische Währung bei einem Wert von 7,50 HRK gegenüber zu einem US-Dollar. Ein kräftiger Anstieg im Vergleich zum Vorjahr, als man für einen amerikanischer Dollar bloß 6,30 HRK bekam.

In Bosnien und Herzegowina zeichnet sich kein anderes Bild. Hier bekommt man für einen US-Dollar momentan 1,95 KM. Die Konvertible Mark verzeichnete damit seit dem letzten Jahr einen Anstieg von 0,31 Pfenig. Damals lag der Dollar bei 1,64 KM.

Auch in Serbien scheint der Währungswert einen Aufschwung erhalten zu haben. Man bekommt 117,18 Serbischer Dinar für einen amerikanischen Dollar. Letztes Jahr waren es noch 98,21 RSD. Ein sattes Plus von 18,97 RSD im Vergleich zum Vorjahr.

In welche Währung soll ich investieren?

Wer momentan etwas Kleingeld übrig hat, kann es in fremde Währungen investieren. Britische Pfund, US-Dollar und Schweizer Franken sind üblicher Weise die gängigsten Investitionsmöglichkeiten für Anleger. Neben diesen gängigen Optionen stehen Anlegern aber auch noch neue Produkte offen: beispielsweise Kryptowährungen.

Nicht nur Bitcoin zählt zu den angesagten Kryptowährungen. Ebenso gibt es neue Zahlungsmittel wie Cardano (ADA), Solana (SOL), Ripple (XRP), Decentraland (MANA) und Ethereum. Doch dabei muss man bedenken, dass jede Investition einem Glücksspiel gleicht. Während beispielsweise Ripple (XRP) eine Kryptowährung der Banken ist, die sich momentan mit der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC anlegen. Warten Investoren darauf, dass der Prozess rund um die Kryptowährung endet. Gewinnt Ripple die Gerichtverhandlung, stehen für die Investoren statte Gewinne im Raum.

Interessant ist auch die Kryptowährung MANA, die eng mit Facebook und dem Metaversum verbunden ist. Denn MANA wird gerade nur in Decentraland verwendet. Eine 3D-Plattform für virtuelle Realität, auf der man sich digitale Grundstücke kaufen kann. Bezahlt wird mit MANA. Blödsinn? Naja, der Gesamtwert der im Umlauf befindlichen Aktien von MANA belaufen sich auf 4 Milliarden US-Dollar. Ganz schön viel. Sollte Zuckerbergs Metaversum irgendwann Fahrt aufnehmen, so wäre MANA die Währung schlechthin! Also eine Investitionüberlegung wert.