Start Politik
Abschied

Ex-Kanzlerin Bierlein wird heute beigesetzt

(FOTO: EPA-EFE/Christian Bruna)
(FOTO: EPA-EFE/Christian Bruna)

In Wien laufen die Vorbereitungen für den Abschied von Brigitte Bierlein, der Pionierin in vielen juristischen und politischen Ämtern Österreichs.

Der Sarg wurde um 6:45 in den Stephansdom gebracht, wo man bei der Aufbahrung von 7 bis 10 Uhr Abschied nehmen kann. Unter musikalischer Begleitung der Wiener Philharmoniker, findet dann das Requiem unter der Leitung von Kardinal Christoph Schönborn statt. Um 14:45 findet die Trauerfeier und Beisetzung in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof statt.

Eine Pionierin

An der Zeremonie nimmt die österreichischen Staatspitze teil. Reden von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP), werden Bierleins unvergleichlichen Beitrag zu Österreichs politischer und juristischer Landschaft würdigen.

Bierleins beeindruckende Karriere begann 1990, als sie die erste Frau wurde, die das Amt der Generalanwältin und kurz darauf das der Vizepräsidentin des Verfassungsgerichtshofs übernahm. 2018 wurde sie zur Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs ernannt, gefolgt von ihrer Berufung zur ersten weiblichen Bundeskanzlerin der Republik Österreich im Jahr 2019 durch den Bundespräsidenten. Sie hinterließ einen unauslöschlichen Eindruck durch ihre Kunstliebe und juristische Expertise, welche sie vor allem als Strafrechtsexpertin unter Beweis gestellt hat.

Ein Nachruf auf ihre Leistungen

„Sie blickt über den Tellerrand – und darüber hinaus“ lobte Dieter Böhmdorfer, ehemaliger Justizminister und FPÖ-Anwalt, Bierlein noch zu Lebzeiten. Böhmdorfer, der sie in ihrer Zeit am Verfassungsgerichtshof kennengelernt hat, betont ihre nüchterne und unaufgeregte Art: „Eine so objektive, unpolitische Richterin ist wohltuend.“

Mit dem Abschied ehrt Österreich eine Frau, deren Lebenswerk untrennbar mit der Weiterentwicklung des Rechtsstaates und der politischen Kultur des Landes verbunden ist.