Start News Chronik Fake-Polizist wollte sich kostenlosen Sex erschleichen
LINZ

Fake-Polizist wollte sich kostenlosen Sex erschleichen

POLIZEI_PROSTITUIERTE
Symbolbild (FOTO: iStock)

Ein Mann gab sich gegenüber einer Prostituierten als Kriminalpolizist aus, doch das brachte ihm jetzt eine saftige Anzeige ein.

Der Linzer wollte schlau sein und hat sich als Polizist ausgeben um sich Sex von einer Prostituierten zu erschleichen. Der 61-Jährige schrieb der Rumänin, dass er sie öfters vor Polizeikontrollen bewahrt hat. Sollte die 44-Jährige ihm mit Sex nicht entgegenkommen, so muss er ihr mit hohen Geldstrafen drohen.

Um ihr noch ein wenig Angst einzuflößen, hat der Fake-Polizist ihr über Messenger ein Foto mit einer Polizeiuhr geschickt. Er gab an für die Kripo eine Observation durchzuführen.

Doch die Bemühungen des 61-Jährigen blieben erfolglos. Da die Prostituierte immer das Treffen verschoben hat, kam es auch nie zum Sex. Währenddessen erstattete sie gegen den Polizisten eine Anzeige.

Nun befindet sich der Verdächtige noch auf freiem Fuß. Falls es zu einer Verurteilung kommen sollte, so drohen ihm sechs Monate Haft oder eine fette Geldstrafe, das sagte die Staatsanwaltschaft Linz gegenüber „Heute“.

Quelle: Heute-Artikel