Kickl übt Kritik am Nachfolger: Flüchtlingszahlen sollen gestiegen sein!

ASYLPOLITIK

459

Kickl übt Kritik am Nachfolger: Flüchtlingszahlen sollen gestiegen sein!

Kickl wettert gegen Nachfolger
Rollt die nächste Migrationswelle auf uns zu? (FOTO: Instagram: Herbert Kickl)

Neulich erst machte Herbert Kickl bekannt, dass er sich gerne erneut als Innenminister einsetzen würde. Nun kritisierte er seinen Nachfolger auf die steigenden Flüchtlingszahlen.

Der ehemalige Innenminister Herbert Kickl kritisierte in einem TV-Talk seinen Nachfolger Wolfgang Peschorn und warf ihm vor den Grenzschutz zu vernachlässigen. Als Beweis dafür nannte er Zahlen aus dem Innenministerium bezüglich Asylanträgen und Summe an Aufgriffen.

In der ersten Juni-Woche wurden 252 Aufgriffe und 192 Asylanträge gezählt. Dagegen waren es in der vierten Woche bereits 389 Aufgriffe, was einen Anstieg von 54 Prozent macht. Davon seien zehn „Großaufgriffe“ dabei gewesen. Die Migranten sollen sogar aus Bangladesch kommen, so Kickl.

Das Innenministerium wehrt sich und betont, dass auf die Migrationswelle reagiert wurde. Daher soll die Zahl in der ersten Juli-Woche wieder massiv gesunken sein. Im Jahresvergleich gäbe es im Monatsschnitt sogar 16 Prozent weniger Aufgriffe als im Vorjahr, das bestätigte der Ministeriumssprecher.

Teile diesen Beitrag: