Start Politik
GROSSE ENTLASTUNG

Mietpreisexplosion: Österreicher sollen eine Extra-Wohnbeihilfe bekommen

GELD_SCHLUESSEL
(FOTO: iStock/Olena Sakhatska)

Die Preise für Sprit, Energie, Lebensmittel aber auch für Wohnungen schießen in die Höhe. Nun erwägt Vizekanzler Kogler weitere Entlastungen.

Im Mai ist die Inflationsrate um 7,7 Prozent gestiegen. Wie die Medien berichten, ist das der höchste Wert seit mehr als 40 Jahren. Angesichts den Teuerungen und Inflation denkt Vizekanzler Kogler (Grüne) jetzt an eine weitere Entlastung für Mieter.

Wohnbeihilfe für Bundesländer

„Wir sind dazu in Gesprächen mit den Bundesländern“,erklärt der Vizekanzler gegenüber „Standard“ (Samstag-Ausgabe). Nur Eingriffe bei Kategorie- und Richtwertmieten seien unmittelbar möglich.

„Aber diese betreffen nur einen kleinen Teil des Marktes“ – dies würde „nicht viele Millionen Menschen“ betreffen, schreibt der Bericht. Weiteres sei es auch verfassungsrechtlich ein Problem, „wenn man da dauernd eingreift.“ „Es ist daher wohl eine Frage, die über Wohnbeihilfen, also Hilfen für jene, die es brauchen, gelöst werden muss“, sagt der Grünen-Chef.

Zu den Wohnbeihilfen komme auch, „dass die Bundesländer umtriebig dabei sind, Leerstandsabgaben einzuheben auf unvermietete Wohnungen“, setzt Kogler fort. Dies habe „einen gewissen Lenkungseffekt, und da würden wir als Regierung unterstützen wollen“.

Quelle: Heute-Artikel