Start NEWS Chronik Neue Corona-Regeln: Testpflicht und verschärfte Strafen
NO MORE "PARTY HARD"

Neue Corona-Regeln: Testpflicht und verschärfte Strafen

Symbolbilder (FOTOS: iStockphotos)

Harte Strafen für Partys! Ein neues Gesetz kommt, das bei Events mit sehr hohen Strafen und sogar Haft droht. Kosmo hat die genauen Details.

Das Gesundheitsministerium hat in der Nacht auf Donnerstag eine neue Gesetzesnovelle in Begutachtung (bis 9. März) gesendet, welche viele Regelungen bei den Corona-Maßnahmen ändert. So soll für Kindergartenpädagogen, Lehrer und Beamte im Parteienverkehr die Wahlfreiheit-entweder FFP2-Maske tragen oder zum Corona-Test- komplett entfallen.

Künftig sollen sie zwingend zu einem Corona-Test gehen müssen. Auch gegen illegale Feierlichkeiten wird streng vorgegangen. Die Kontrollen richteten sich bisher – egal ob im privaten oder öffentlichen Bereich – gegen das “Zusammenströmen größerer Menschenmengen”. Dies soll sich nun ändern: Scharfe Aktionen sollen bereits Treffen von vier Personen, was schon als “Veranstaltung” gelten soll – möglich sein, berichtet der ORF.

Hohe Strafen:
In der Novelle hieß es zwar, dass im Privatberiech keine Kontrollen geplant seien, fliege eine Privatparty aber auf, könnte sie nach der neuen Gesetzesnovelle bewertet werden. Dabei sollen auch die Strafen dementsprechend scharf werden. Organisatoren von Events, die eine Untersagung nicht beachten oder ignorieren, können mit bis zu 30.000 Euro Geldstrafe oder sechs Wochen Haft bedacht werden.

Wer an solchen Veranstaltungen teilnimmt, zahlt immerhin bis zu 1.450 Euro. Wer als Veranstalter die Corona-Auflagen ignoriert oder erst gar keine Bewilligung einholt, der muss bis zu 3.600 Euro oder vier Wochen Haft.