Start NEWS Chronik Schlägerei am Flughafen Wien: Passagiere durften trotz Negativ-Corona-Test nicht in den Süden
WIEN-SCHWECHAT

Schlägerei am Flughafen Wien: Passagiere durften trotz Negativ-Corona-Test nicht in den Süden

(FOTOS: iStock)

In Wien-Schwechat wurden einige Ryan-Air Passagiere daran gehindert, ihren Flug zu erwischen. Das konnten sie nicht akzeptieren.

Mehrere Menschen hatten sich auf ihre Mallorca-Reise gefreut. Am Flughafen Wien zeigten sie ihre negativen Corona-Tests vor, so wie es seit mehreren Monaten auf europäischen Flughäfen üblich ist. Die mitgebrachten RNA-PCR Bescheide wurden jedoch nicht akzeptiert. Ihnen wurde gesagt, dass eine Einreise in Spanien mit solchen Tests nicht möglich ist. Dies war jedoch eine falsche Information.

Am Ablug-Gate der Linie Ryanair wurde der Streit immer hitziger. Die Passagiere sahen nicht ein, warum sie nicht auf die balearischen Inseln fliegen dürfen. Es kam Medienberichten zufolge schließlich zu Handgreiflichkeiten und Beschimpfungen. Nach längeren Diskussionen wurden die Flüge der enttäuschten Gäste wurden für 300 Euro pro Person auf einen anderen Tag umgebucht.

Bist du verwirrt von den Corona-Reisebestimmungen?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Solche Szenen gehören auf vielen Flughäfen weltweit inzwischen zum Alltag. Die Regierungen und Verkehrsministerien arbeiten daran, Lösungen für die verwirrenden und sich ständig verändernden Bestimmungen zu finden. Mit einer neuen “Stopp-Corona”-App, die bis Sommer fertig sein wird, soll für bessere und transparentere Informationen über aktuelle Reisebestimmungen gesorgt werden.