Start News Panorama
AKTIVISTIN

„Schöne Frauen tragen keinen Pelz und essen keine Tierleichen“

(FOTO: zVg.)

Jelena Karleuša ist nicht nur Sängerin, sondern auch Aktivistin. Sie ist Verfechterin für LGBTQ-Rights, PETA-Unterstützerin und überzeugte Veganerin.

Karleušas Kommentare und Stellungnahmen zu gewissen Themen sorgen nicht selten für viel Wirbel am Balkan. Schon 2018 ließ sie sich nackt für die Tierschutzorganisation PETA fotografieren und warb mit dem Slogan „Lieber nackt als Pelz“. (KOSMO berichtete)

Vor rund vier Jahren entschied sich die serbische Sängerin außerdem, von nun an vegan zu leben. „Das Schlimmste an meiner Entscheidung, Veganerin zu werden, ist die Tatsache, dass ich andauernd erklären muss, wieso ich nicht mehr aktiv an der Folterung und Tötung von Tieren beteiligt sein möchte“, schrieb Jelena damals. Sie sei vegan aus Gutherzigkeit und ruft seither regelmäßig ihre Fans und Mitbürger auf, ihr dies gleichzutun. „Kein Tier möchte geschlachtet werden“, fügte sie hinzu.

Einen ähnlichen Kommentar gab Karleuša nun auch im Rahmen der Show „Zvezde Granda“ ab. Die Jury bewertete den Auftritt der 35-jährigen Kandidatin Ana Vlajić aus Smederevo, die seit ihrem letzten Casting sichtlich abgenommen hat.

Der Showdirektor, Saša Popović meinte, dass die junge Frau nicht noch mehr Gewicht verlieren sollte, da sie schon dünn genug sei. Dies sah JK nicht so und gab, wie üblich, ihren Senf dazu: „Schöne Frauen tragen keinen Pelz und essen keine Tierleichen“, kommentierte sie. Die Kandidatin gab Karleuša recht.

Wie finden Sie den Artikel?