Start News Chronik
GRAUSAMER ÜBERFALL

Serbe soll altes Ehepaar brutal überfallen haben

(Foto: iStock/Ocskaymark)

Ein serbischer Staatsbürger (43), dem vorgeworfen wurde, am 23. Januar 800.000 Euro aus der Wohnung eines Ehepaars im österreichischen Strasshof an der Nordbahn gestohlen zu haben, wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt. Sein Komplize (28), ebenfalls ein Serbe, wurde wegen der gleichen Tat zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Das Urteil gegen den jüngeren Räuber ist rechtskräftig, während das Urteil gegen den älteren Beschuldigten angefochten wurde.

Im Prozess gestanden die Angeklagten die Tat nicht, sondern beschuldigten sich gegenseitig des Raubs. Neben den beiden wurde auch ein Serbe (48) festgenommen, der angeblich mit einem 28-jährigen Landsmann als „Scout“ unterwegs war.

Der Serbe (43) war am Raub der Wohnung eines Ehepaares im Alter von 82 und 78 Jahren beteiligt, aber nicht der Haupttäter. Das Trio aus Serbien war Teil einer siebenköpfigen kriminellen Gruppe, nach vier weiteren wird derzeit gefahndet.

„Sie schlugen während des Raubüberfalls brutal auf das Ehepaar ein. Die Ärzte diagnostizierten Knochenbrüche, Prellungen und Schnittwunden an Armen und Beinen. Infolge der Tat leide das Paar unter schweren Angstzuständen und werde psychologisch betreut“, so eine Quelle in österreichischen Medien.

Erinnern wir uns, der Raub geschah am 23. Januar um 21:30 Uhr. Laut Ermittlungen brach die Gruppe mit Sturmhauben in die Wohnung ein und griff sofort den alten Herrn (82) an, der im Wohnzimmer vor dem Fernseher saß. Einer der Verdächtigen schlug ihm auf den Kopf, und er bekam mehrere weitere Schläge, nachdem er sich zu wehren versucht hatte. Auch seine Frau (78) wurde getroffen und zu Boden geschleudert.

„Sie packten sie an den Haaren und zerrten sie ins Arbeitszimmer. Sie schrien sie an, sie soll ihnen das Geld und das Gold aushändigen. Ihr Mann nahm dann Bargeld aus der Schublade und reichte es ihnen. Anschließend durchsuchten die Kriminellen sämtliche Kisten und Container nach Wertgegenständen. Neben Geld nahmen sie auch Schmuck mit. Am Ende, unter zahlreichen Drohungen, öffnete er den Safe hinter den Möbeln und übergab den Räubern das ganze Geld“, fügt der Gesprächspartner der lokalen Medien hinzu.

Anschließend fesselten die Täter das Paar mit einer Hundeleine und Kabeln.

„Die Räuber rannten danach weg. Die alte Dame konnte sich befreien und die Polizei und den Krankenwagen anrufen“, unterstreicht die Quelle.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Serbe (28) einen Fluchtwagen erworben hatte, der in Wien gefunden wurde. Der festgenommene serbische Staatsbürger (43) wurde am 29. März in Kroatien mit Haftbefehl festgenommen und am 4. August an Österreich ausgeliefert. Die Suche nach den vier Verdächtigen im Alter zwischen 29 und 47 Jahren ist nicht abgeschlossen.

Wie finden Sie den Artikel?