Start Aktuelles
Blitzeinschläge

Sommergewitter: So schützt du dich vor Blitzeinschlägen

Blitzeinschlag
(Foto: iStockphoto)

Sonnenschutz und erfrischende Getränke gehören sicherlich zu heißen Sommertagen, doch die Sommermonate bringen auch vermehrt Gewitter und Blitzeinschläge mit sich. Bei sommerlichen Regenschauern sollte man sich daher auf die Möglichkeit von Donner und Blitz einstellen.

In Oberösterreich beispielsweise wurden im Sommer 111.103 Blitze gezählt. Schwere Gewitter sind insbesondere bei Temperaturen um die 28 Grad zu erwarten. Sommergewitter entstehen, wenn heiße, feuchte Luft schnell in die Höhe steigt und dabei auf kalte Luftströme trifft. Durch die Reibung entsteht eine elektrische Aufladung, die sich in Form von Blitzen entladen kann.

Um die Gefahr eines Blitzeinschlages einzuschätzen, kann die 30-30-Regel herangezogen werden:

– Sind zwischen Blitz und Donner mindestens 30 Sekunden vergangen, ist der Blitzeinschlag mehr als zehn Kilometer entfernt und somit ungefährlich.
– Nach einem Gewitter sollte man mindestens 30 Minuten abwarten, bevor man wieder ins Freie geht.

In geschlossenen Räumen ist man vor Blitzgefahr besser geschützt, dennoch gibt es auch hier Verhaltensregeln bei starken Gewittern.