Total angesagt – Mach‘ Karriere in der Modebranche!

BILDUNGSGUIDE

Total angesagt – Mach‘ Karriere in der Modebranche!

329
Karriere-in-der-Modebranche
(FOTO: iStockphoto)

Ein Vorstellungsgespräch oder das erste Date: In Styling-Fragen gibt es für deine Freunde und Familie nur einen Ansprechpartner: dich!

Deine Lieblingsbeschäftigung ist es, herauszufinden, wie du dich und deine Liebsten mit bestimmten Kleidungsstücken am Besten in Szene setzen kannst? Dein Kleiderschrank strotzt nur so vor hippen und angesagten Teilen, die du auf deine ganz eigene Weise kombinierst? Zudem zählen Modezeitschriften zu deiner Lieblingslektüre und du weißt ganz genau, welche Farben, Formen, Schnitte und Materialien gut zusammenpassen? Dann ist ein Beruf in der Modebranche genau das Richtige für dich!

In Österreich ist die Textil- und Bekleidungsindustrie ein überaus wichtiger Wirtschaftszweig. Mit deiner Kreativität und deinem Gespür für neue Trends kannst du den zukünftigen Style und angesagte Modestücke beeinflussen.

Kreiere Mode von Morgen
Ein Beruf in dem du aktiv Mode von Morgen mitgestalten kannst, ist der des Mode-bzw. Schmuckdesigners. In der Ausübung dieser Tätigkeiten würdest du ständig in den angesagtesten Katalogen blättern, dir Berichte von Mode-Journalisten durchlesen, dich auf sozialen Netzwerken von den derzeitigen Trends inspirieren lassen, und anhand dessen, Altes mit Neuem kombinieren.

Die Modebranche ist ein vernetztes Konstrukt, in dem verschiedene Modeberufe zusammenarbeiten müssen. Daher könnten Maßband, Schere und Anstecknadeln zu deinen ständigen Begleitern zählen, denn sowohl Designer als auch Schneider setzen die Ideen um, und erstellen Schnittmuster für die zukünftige Mode.

Oder doch lieber in den „Ein- und Verkauf“?
Shoppen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen vieler. Eines haben sie dabei alle gemeinsam – sie wollen bestmöglich beraten werden. Als Verkäufer oder Kauffrau im Einzelhandel bist du maßgeblich an der Kaufentscheidung des Kunden beteiligt. Falls kein passendes Outfit gefunden wird, zeigst du dem Kunden Alternativen auf und kreierst so den perfekten Look.

Als Kauffrau im Groß- und Außenhandel kümmerst du dich hingegen um den Einkauf der Stoffe, und sorgst so dafür, dass sich Kunden die Mode auch leisten können. Du bist für den Vergleich des Preises pro Meter aber auch der Qualität des Stoffes und die Frage der Lieferbarkeit zuständig. Zu guter Letzt kalkulierst du den Verkaufspreis, der sich aus dem Einkaufspreis, den Versandkosten, den Produktionskosten und einem Gewinn ergibt.

Falls du dich für eine Ausbildung in der Mode interessierst, könnten folgende Berufe (auf der zweiten Seite) etwas für dich sein!

1
2