Start NEWS Chronik Toter Serbe nach Wohnungsbrand in Favoriten: Nachbarn vermuten Selbstmord
WIEN

Toter Serbe nach Wohnungsbrand in Favoriten: Nachbarn vermuten Selbstmord

(FOTO: Wiener Berufsfeuerwehr)

Bei einem Brand in Wien-Favoriten kam ein 41-jähriger Serbe ums Leben. Es wird vermutet, dass der Mann das Feuer selbst gelegt hat.

In der Quellenstraße kam es in der Nacht auf Donnerstag zu Zimmerbrand. Als die Feuerwehrleute eintrafen, stand die Wohnung bereits komplett in Flammen. Im Zuge der Löscharbeiten wurde ein toter Mann in der Wohnung gefunden. Später stellte sich heraus, dass es sich beim Toten um einen 41-jährigen Serben handelt.

Weitere Hausbewohner erlitten Rauchgasvergiftung. In der Brandwohnung fanden sich auch Gasflaschen, die wegen der Explosionsgefahr geborgen, ins Freie gebracht und anschließend gekühlt wurden.

Brand selbst gelegt?
Wie diverse Balkan-Medien berichten, handelt es sich beim Toten um einen Mann, der im Mai wegen häuslicher Gewalt festgenommen wurde. Seine Frau und drei Kinder musste in ein Mutter-Kind-Haus. Der 41-Jährige soll zudem schwerer Alkoholiker gewesen sein.

Es wird vermutet, dass er mit einer Zigarette in einem Bett eingeschlafen ist. Da sich jedoch in der Wohnung auch Gasflaschen befanden, meinen einige Mieter, dass sie es nicht wundern würde, wenn er selbst das Feuer gelegt hätte.