Start NEWS Chronik Tragödie in Serbien: Corona-positiver Bub (16) stirbt in Isolation
KRUSEVAC

Tragödie in Serbien: Corona-positiver Bub (16) stirbt in Isolation

(FOTO: zVg.)

Ein Junge (16), Schüler der Chemisch-Technischen Schule aus Kruševac (16), ist gestern in häuslicher Isolierung gestorben.

Große Trauer herrscht in der serbischen Stadt Kruševac nach dem Tod eines 16-jährigen Teenagers. Laut Medienberichten erzählte die Mutter des verstorbenen Schülers, dass er positiv auf Corona getestet worden war. Auch der Vater des Jungen war positiv auf Covid-19. Weitere Details und genauere Angaben zur Todesursache sollen im Laufe des Tages bekannt werden.

Nach neuesten Daten des Instituts für öffentliche Gesundheit in Kruševac wurde seit Beginn des Schuljahres im Kreis Rasina, wo 24.000 Schüler den Unterricht besuchen, das Coronavirus bei 696 Schülern und 122 Lehrern festgestellt.

Schule meldet sich zu Wort
Verica Agatonović Malinović, die Direktorin der Schule, die der Teenager besuchte, bestätigte die tragische Nachricht. Sie erklärte, dass sie noch keine offiziellen Daten darüber haben, ob der Junge das Coronavirus hatte. “Wir erhalten von den Eltern Informationen, ob die Kinder positiv sind oder nicht. Sein Klassenlehrer teilte mir mit, dass der Junge in häuslicher Isolation sei, weil sein Vater positiv war. Er wurde am 12. Oktober isoliert, und seitdem haben seine Eltern niemanden mehr angerufen” sagt sie.

Sie fügte hinzu, dass sie im Laufe des Tages einen Klassenrat abhalten wird, bei dem entschieden wird, welche Schritte die Schule als nächstes unternehmen wird.

Vorheriger Artikel“Pedale verwechselt”: Lamborghini landet im See, Polizei macht sich lustig
Nächster ArtikelLela Petrović hold EM-Gold für Österreich (FOTOS)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!