Start News Panorama Unbekannte prügeln sich in 6er-Straßenbahn bis aufs Blut
WIEN

Unbekannte prügeln sich in 6er-Straßenbahn bis aufs Blut

Schlägerei-6er-Straßenbahn
Symbolbild (FOTO: iStockphoto, Wiener Linien/Manfred Helmer)

Zwischen der Station Margaretengürtel und Arbeitergasse kam es gestern Abend zu einem Streit zwischen zwei Männern, der blutig endete.

Gegen 17:45 soll kamen sich laut Augenzeugenberichten zwei Unbekannte in die Haare: „Zuerst beschimpften sie sich wüst, als plötzlich einer der beiden den anderen mit einem Messer bedrohte. Dann liefen sie schreiend und blutend durch den ganzen Wagon”, erzählt „Heute“-Leserreporterin Jovanka.

Fahrgäste griffen ein
Anwesende sollen versucht haben, die Beiden zu trennen. Auch wenn es den Fahrgästen gelang, sie bei der Arbeitergasse aus der Straßenbahn zu bekommen, so ging die Schlägerei weiter. Sie sollen am Boden liegend weiterhin aufeinander eingeprügelt haben.

Der Straßenbahnfahrer verständigte die Polizei, die innerhalb weniger Minuten eintraf. Es sollen mehr als zehn Beamte vor Ort gewesen sein, um die beiden Streithähne zu besänftigen. Die beiden Schläger wurden schlussendlich am Trottoir festgenommen.

Motiv unbekannt
„Der Straßenbahnfahrer bemerkte einen Streit zwischen zwei Fahrgästen. Daraufhin alarmierte er die Polizei“, bestätigten die Wiener Linien den Vorfall. Worum es bei dem Streit ging und wie schwer sich die Beiden gegenseitig verletzt haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

Vorheriger ArtikelKosovarischer Premier: „Wir haben bessere Beziehungen zu China als zu Bosnien“
Nächster ArtikelBrand in Justizanstalt: „Zu spät gerettet“ – Häftling klagt Österreich (VIDEO)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!