Start News Panorama
GEFÄHRLICH

Urlaubsstrand schlägt Alarm: Fische attackieren Badegäste!

MEER_STRAND
(FOTO: iStock)

An den Stränden Mallorcas machen mysteriöse Fische die Badegäste unsicher. Diese Fische, die Berichten zufolge bis zu 30 Zentimeter lang werden und sehr territorial sind, beißen die ahnungslosen Strandbesucher und fügen ihnen blutende Wunden zu.

Mallorca, das beliebte Urlaubsziel, steht vor einem ungewöhnlichen Problem. Berichten des Mallorca Magazins und der Schwesternzeitung Ultima Hora zufolge, häufen sich Meldungen von Badegästen, die von kleinen, agressiven Fischen gebissen werden. Diese Vorfälle sind besonders in Küstenorten wie Sa Ràpita, S’Estanyol und Cala P im Süden der Insel häufig.

Ein besonders dramatischer Fall war der von Montse Terradas. Die Spanierin war mit Freunden im Südosten der Insel und genoss einen Tag am Strand. „Wir bemerkten, dass uns ein Fisch berührte,“ erzählte sie der Ultima Hora. Dann war sie gebissen worden, und als sie schließlich wieder an Land kam, stellte sie fest, dass sie eine blutende Wunde hatte. Ein Rettungsschwimmer musste sie versorgen und erzählte ihr, dass er allein an diesem Tag 15 solcher Fälle behandelt hatte.

aggressive Fische

Die Art der Fische und warum sie plötzlich so aggressiv geworden sind, ist bisher unbekannt. Die Berichte deuten jedoch darauf hin, dass die Fische ihr Territorium vehement verteidigen. Es bleibt zu hoffen, dass weitere Informationen bald zur Verfügung stehen, damit die Badegäste wieder unbesorgt ins Wasser gehen können.